Ende
Gelände
2018

Kohle Stoppen. Klima Schützen.

14.-16. September Bündnistreffen in Hannover

News

Newsletter #32 – Hambacher Forst – gemeinsam und vielfältig für Klimagerechtigkeit!

18. September 2018 Es ist nicht zu fassen: um uns herum brennen Wälder und Böschungen, Ernten verdorren, Wissenschaftler*innen warnen eindringlicher denn je, dass der Erde eine Heißzeit droht. Doch RWE beharrt stur darauf, dass es 'zwingend erforderlich' sei, den Hambacher Forst jetzt weiter zu roden - und wollen damit noch nicht einmal warten, bis die Verhandlungen in der Kohleausstiegsverzögerungs-Kommission abgeschlossen sind. Weiterlesen ...

Den Hambacher Forst durch sofortigen Kohleausstieg retten

Der Erhalt des Hambacher Forsts ist eine Sofortmaßnahme für Klimagerechtigkeit hier und weltweit. Alle wissen, dass die Kohle im Boden bleiben muss, um die Klimakrise nicht zu verschärfen. RWE zerstört aus Profitinteresse trotzdem weiterhin den Wald und gleichzeitig die Lebensgrundlage von Menschen weltweit.

Um katastrophale Folgen des Klimawandels zu verhindern, muss die Kohle im Boden bleiben! Ende Gelände fordert deshalb einen dauerhaften Rodungsstopp und kündigt für die nächste Saison ab Oktober 2018 eine Aktion massenhaften zivilen Ungehorsams an.

Hier wird das Klima verhandelt!

Seit 23 Jahren verhandeln Regierungsvertreter*innen, ohne die globale Erwärmung erfolgreich zu begrenzen. Doch um 1,5 Grad nicht zu überschreiten, bleibt uns kaum noch Zeit. Schon jetzt ist klar: Deutschland verfehlt seine Klimaziele bis 2020. Und der Klimawandel wartet nicht… Eine kämpferische Klimabewegung ist daher nötiger denn je.

System Change not Climate Change!

Ohne eine Abkehr vom fossilen Kapitalismus ist weder eine ernstzunehmende Bekämpfung des Klimawandels noch globale soziale Gerechtigkeit möglich. Es ist ein tiefgreifende sozial-ökologischer Wandel nötig um ein gutes Leben für alle zu erreichen.

ENDE GELÄNDE kommt 2018 wieder!

Zum ersten Mal seit 40 Jahren gelang es der Klimagerechtigkeitsbewegung durch Proteste und Klagen über die gesamte Rodungssaison 2017/2018 hinweg die weitere Abholzung des Waldes für den Hambacher Tagebau zu verhindern. Daran wollen wir im Herbst 2018 vom 25. – 29. Oktober anknüpfen

Kohleausstieg bleibt Handarbeit

Die Bezirksregierung Arnsberg hat die weitere Rodung des Hambacher Forstes ab 1. Oktober 2018 genehmigt. Doch wir werden da sein, um das zu verhindern! Gemeinsam werden wir im Hambacher Tagebau ein deutliches Zeichen für Klimagerechtigkeit setzen – mit weiteren Aktionen zivilen Ungehorsams.

Unser Versprechen gilt: wir kommen wieder, bis der letzte Bagger ruht!

der Klimawandel wartet nicht!