Ende
Gelände
2018


Kohle stoppen. Klima schützen.

Aktion

Info 20.10.20108: wir campen nicht in Jülich!

Lest dazu unsere heutige Pressemitteilung!


Nachdem mit Beginn der Räumungen im Hambacher Forst der Widerstand gegen den Braunkohleabbau explodierte und in den letzten Wochen fast 100.000 Menschen ihren Protest in die Region rund um den Tagebau Hambach trugen, bleibt der Hambacher Wald vorerst ungerodet.

Doch deshalb bleiben wir noch lange nicht stehen!

Denn es geht uns nicht nur um den Hambacher Wald, es geht um noch mehr: Um den sofortigen Ausstieg aus der Braunkohle, um Klimagerechtigkeit und um ein gutes Leben für alle. Dafür werden wir mit Ende Gelände vom 25. Bis 29. Oktober durch Aktionen massenhaften zivilen Ungehorsams ein klares Zeichen setzen. Ihr wollt mehr darüber wissen? Oder sogar Teil der Aktion sein?

Hier ein grober Fahrplan für die Aktion:

Es wäre super, wenn ihr bis spätestens zum Donnerstag, 25. Oktober anreist, damit wir alle genug Zeit für eine gemeinsame Aktionsvorbereitung haben (Aktionstrainings u. Bezugsgruppenfindung am Freitag auf dem Camp!) und wenn ihr eure Abreise erst für Montag den 29. Oktober plant, damit wir am Sonntag genügend Zeit für die Nachbereitung der Aktion und einen gemeinsamen Abschluss haben. Wir möchten auch gerne dazu ermutigen, noch länger in der Gegend zu bleiben und den Hambi weiter zu unterstützen!

Hier findet ihr die wichtigsten Informationen:

Wir möchten die Bewegung stärken und wichtige Fähigkeiten breit verteilen. Deshalb organisieren wir Trainings und Wissenstransfers, a. Schaut doch mal, ob es bei euch in der Nähe eine klimaaktivistische Ortsgruppe gibt, die Aktionstrainings, Vortrage o.ä. organisiert und an denen ihr teilnehmen könnt. Und wenn es noch keine Gruppe gibt, dann holt euch Unterstützung und gründet einfach selbst eine! 🙂