Ende
Gelände
2017

Kohle Stoppen. Klima Schützen.

  • 24. – 29. AugustRheinisches
    Braunkohlerevier
  • 3. – 5. Novemberwährend der UN-Klimakonferenz

Mehr erfahren

Infoabend zu Ende Gelände (und Permakultur)

21. Juni 2017 um 18:00 ÖH-Gemeinschaftsgarten, AAU (Bei Schlechtwetter: Raum Z 1.29) in Klagenfurt

Donald Trump steigt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aus, die österreichische Bundesregierung ist klimapolitisch untätig und will Wirtschaftswachstum als Staatsziel in der Verfassung verankern. Traust Du Dir zu, zusammen mit anderen Menschen – lokal und global überall – die Sache in die eigene Hand zu nehmen, und an der Lösung der Klimakrise mitzuwirken?
Dann komm zu unserem Infoabend, bei dem es um zwei Wirkungsweisen geht, die „Systemwandel statt Klimawandel“ bezwecken, und die keineswegs ein „Entweder-Oder“, sondern ein kräftiges „Sowohl-als-Auch“ darstellen - nämlich Widerstand und Aufbau von Alternativen zu verbinden:
Beim Infoabend geht es einerseits um gewaltfreien zivilen Ungehorsam am Beispiel der Massenaktion „Ende Gelände“ (Braunkohlewiderstand im Rheinland August/November 2017).
Andererseits werden wir uns mit Ansätzen zum Aufbau alternativer Strukturen befassen, die sich um den Begriff der Permakultur versammeln. Dabei fragen wir uns, wie wir Permakultur wirksamer als Mittel für den Wandel verbreiten können. Insbesondere stellen wir einen von SCNCC Kärnten und dem Verein „ALLES“ für Juli organisierten Permakulturdesignkurs vor, der so kalkuliert ist, daß finanzielle Gründe niemanden von der Teilnahme abhalten sollen. Dazu gibt es noch Infos zu weiteren permakulturellen Aktivitäten, wie einem dreitägigen Praxismodul in Wernberg (Veranstalter: „ALLES”) und Initiativen anderswo in Österreich.
Abgerundet wird die Veranstaltung von einer Rückschau auf das 2. österreichische Klimacamp, das Ende Mai nahe dem Flughafen Wien-Schwechat stattgefunden hat.

Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/events/276638319428414/
www.permakulturkurskaernten2017.wordpress.com
www.systemchange-not-climatechange.at