Ende Gelände trifft andere Bewegungen

10. August 2017 Gruppen und Aktivistinnen aus verschiedensten Kontexten sind bei Ende Gelände aktiv oder lassen sich von uns inspirieren. Wir haben sie gefragt, was ihre Anliegen mit dem Kampf für Klimagerechtigkeit gemeinsam haben. Seht euch die Video-Statements an, um mehr über die Motivation der Aktivistinnen zu erfahren, sich für Dekolonisierung, Geschlechtergerechtigkeit oder den Schutz von Mutter Natur einzusetzen.

Newsletter #20 – Infos zum Rheinland – für Anfänger und Fortgeschrittene

2. August 2017 Nach dem G20 Gipfel in HH steht fest: fürs Klima hat die Veranstaltung nichts gebracht. Keine große Überraschung - Handarbeit bleibt weiterhin angesagt! In einigen Wochen werden wir uns also den CO2 Schleudern im Rheinland in den Weg stellen – entschlossen, ruhig, besonnen, mit einem klaren Aktionskonsens, der unser vielfältiges Bündnis in diesen Tagen vereint. Und Trump? Wir haben ihm noch mal das Rheinische Braunkohlerevier erklärt – für Anfänger: „Rhineland second

Rheinland 2017: Wir schaffen ein Klima der Gerechtigkeit – bunt, laut und queer

12. Juli 2017 Wenn wir im August mit tausenden Menschen im Rheinland Braunkohle-Infrastruktur blockieren, nehmen wir damit nicht nur den Kohleausstieg selbst in die Hand – wir errichten auf unseren Camps und in unseren Aktionen auch eine solidarische Gemeinschaft. Unser Ziel ist die Überwindung von Unterdrückungsformen wie Rassismus, Sexismus, Heteronormativität, Ableismus, Ausbeutung von Tieren und Natur.

#JoinEndeGelaende! Werbeaktionstag am 14. Juli 2017

3. Juli 2017 Bringen wir die Botschaft in die Städte: #JoinEndeGelaende für die Braunkohleindustrie! Wir sind heiß auf den Sommer und wollen im August mit euch ein Zeichen für konsequenten Klimaschutz und einen baldigen Kohleausstieg setzen. Die Regierungen halten es anscheinend nicht für notwendig, das 1,5 Grad Ziel ernst zu nehmen, also werden wir aktiv eingreifen! Damit wir … Weiterlesen

Selbstorganisiert und mit weniger Müll – Ende Gelände 2017

16. Juni 2017

Ende Gelände ist aktiv gegen den Klimawandel. Wir wollen so ökologisch wie möglich handeln. Zudem werden wir – hoffentlich – dieses Jahr noch mehr Leute als letztes Jahr. Deshalb ist es noch wichtiger, dass alle Aktivist*innen, die an der Aktion teilnehmen, sich möglichst gut selbst organisieren, vorbereiten und ausstatten.

Deswegen bittet die Aktionslogistik AG, die sich um Material und Infrastruktur für die Aktion kümmert, um Eure Mithilfe: