Presse

Pressekontakt

  • Weitere Presseinformationen:
  • Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite
  • Fotos von der Aktion 2016 finden Sie auf dem Ende Gelände Flickr Account und im 350.org Flickr Account.
  • Sie können gerne diese Videoaufnahmen von der Aktion im Mai 2016 verwenden unter Angabe der Quelle „Ende Gelände/350.org“
  • Pressemappe mit Hintergrundinformationen für Journalist*innen vom 11. Mai 2016

 

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 17.2.2017

17. Februar 2017 Ende Gelände kündigt massenhaften zivilen Ungehorsam im rheinischen Braunkohlerevier an +++ “Rote Linien” Aktion im Hambacher Forst läuten ein Jahr mit großflächigen Anti-Kohleprotesten ein

Pressemitteilung vom 9.1.2017

9. Januar 2017 Prozesswelle zu Ende Gelände geht weiter ++ Auseinandersetzung um Kohleausstieg wird 2017 auch vor Gericht geführt

Pressemitteilung vom 11.10.2016

11. Oktober 2016 +++ Neuer Investor EPH wird zur ersten Aufsichtsratssitzung mit vielfältigen Protesten begrüßt +++ +++ Ende Gelände fordert einen sofortigen Kohleausstieg statt neuer Gruben +++

Pressemitteilung vom 2.7.2016

2. Juli 2016 Schwedische Regierung verpatzt Chance zum Klimaschutz +++ Ende Gelände kritisiert Zustimmung zum Vattenfall-Deal

Pressemitteilung vom 10.6.2016

10. Juni 2016 ENDE GELÄNDE VERURTEILT ABSURD HOHE HAFTSTRAFE DER AKTIVISTIN “YU” +++ URTEILSBEGRÜNDUNG SOLL “GENERALPRÄVENTIVE WIRKUNG” HABEN

Pressemitteilung vom 9. Juni 2016

9. Juni 2016 Ende Gelände kritisiert überzogene Gewaltrhetorik im brandenburgischen und sächsischen Landtag +++ Aktionsbündnis fordert Kohleausstiegskonzepte anstatt Hetze gegen Klimaschützer*innen

Pressemitteilung vom 24.5.2016

24. Mai 2016 Vattenfall Verkauf „Bärendienst fürs Klima“ +++ Proteste in Berlin, Brüssel und Stockholm anlässlich der schwedischen Parlamentsdebatte

Pressemitteilung vom 18.5.

18. Mai 2016 +++ Angriffe auf AktivistInnen und JournalistInnen während der Ende Gelände-Aktion in der Lausitz +++ Ende Gelände hielt Aktionskonsens ein, Vorwürfe lenken von Vattenfalls klimaschädlichem Geschäftsmodell ab +++