Ende
Gelände
2019


Kohle stoppen. Klima schützen.

Presseeinladung vom 12.10.2018

Tausende zu Braunkohle-Blockaden am Tagebau Hambach erwartet (25.-29.10) + Öffentliches Aktionstraining und Presse-Briefing am 26.10.2018 + Sonderzug aus Prag

BERLIN, 12.10.2018.

Am letzten Oktober-Wochenende werden tausende Aktivist*innen die Kohle-Infrastruktur rund um den Tagebau Hambach blockieren. Ende Gelände fordert mit der Aktion den sofortigen Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit weltweit.

„Der vorläufige Rodungs-Stopp für den Hambacher Wald ist ein grandioser Erfolg. Doch die Kohle-Bagger bedrohen weiterhin Dörfer, Natur und das globale Klima. Die Wissenschaft rät dringend zu einem sofortigen Kohleausstieg, doch die Kohlekommission steht beim Klimaschutz auf der Bremse. Darum wird Ende Gelände den Kohleausstieg mit zivilem Ungehorsam selbst einleiten“, so Karolina Drzewo, Pressesprecherin von Ende Gelände.

Gerne möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, im Vorfeld und während der Aktion über die Proteste von Ende Gelände zu berichten. Hierfür stehen wir Ihnen für Interviews zur Verfügung. Es gibt die Möglichkeit, Aktivist*innen in die Aktion zu begleiten oder Porträts über Aktivist*innen zu schreiben und zu filmen.

Am Freitag, den 26.10., um 11.30 Uhr bieten wir Ihnen ein öffentliches Aktionstraining an, bei dem Sie filmen und fotografieren können. Im Anschluss daran, um 12.15 Uhr, findet ein Presse-Briefing statt, zu dem wir Sie insbesondere einladen, wenn Sie Aktivist*innen begleiten möchten. Über die genauen Treffpunkte für diese Termine werden wir Sie kurzfristig informieren.

Dieses Jahr wird es einen Ende Gelände Sonderzug geben, der am 25.10. nachmittags in Prag startet und über Leipzig, Berlin und Hannover direkt ins Rheinische Braunkohlerevier nach Düren fährt. Pressevertreter*innen sind herzlich eingeladen, im Zug mitzufahren und schon dort mit Aktivist*innen zu sprechen. Dafür bitten wir um frühzeitige Anmeldung.

Bereits am 6. Oktober 2018 hat Ende Gelände sich an Protesten für die Rettung des Hambacher Waldes und für den sofortigen Kohleausstieg beteiligt. Den Pressespiegel zu den Aktionen finden Sie hier, Fotos auf flickr.

Kontakt

Selma Richter: +49 157 87414171

Karolina Drzewo: 0049 152 04560800

Kontakt für den Sonderzug: Robin Herbst: +49 177 1697025