„Aufstand mit Abstand: Klima retten, Kapitalismus überwinden“ am 7. und 8. August

Seid ihr auch so wütend über das Kohleverlängerungsgesetz? Die Abrissarbeiten an der L277 im Rheinland?
Bis zu unserer Massenaktion im September gibt es noch einige Möglichkeiten, die Wut nicht zu Ohnmacht sondern zu Taten werden zu lassen. Hier der Aufruf von Zucker im Tank (ZimT)

Unterstützt uns bei der Vorbereitung der Septemberaktion (bald mehr Infos dazu) und/oder macht mit bei #AufstandmitAabstand! am 7. und 8. August. Selbstorganisiert, dezentral und coronatauglich!

Hier die Einladung und der Aufruf von ZimT (Zucker im Tank)

#AufstandmitAabstand! am 7. und 8. August.

„Startet eure eigene Aktion, wir helfen euch dabei! Kleingruppenaktionen an vielen verschiedenen Orten der Klimazerstörung finden gleichzeitig statt und beziehen sich aufeinander. Oder ihr organisiert eine Aktionsrallye für andere in eurer Stadt. Das Konzept gibts auf Anfrage. Meldet euch bei zuckerimtank@riseup.net Und dann gehts mit euren Freund*innen im September zu Ende Gelände! Wir freuenuns auf euch!

Lasst uns gemeinsam die Schockstarre abschütteln und wieder in Aktion treten. Große Demos und Camps sind weiterhin verboten, doch das business as usual soll schon wiederfrisch geschmiert anlaufen und die Klimazerstörung weitergehen wie gehabt. Aber die Corona-Krise zeigt – in kurzer Zeit ist grundlegende Veränderung möglich! Wir wollen sozial-ökologische Transformation und eine klimagerechte Welt in der alle ein gutes Leben führen können. Dafür müssen wir uns vom Wachstumswahn des Kapitals befreien.

Am 07. und 08. August wollen wir mit dezentralen Kleingruppenaktionen zeigen, dass wir nicht widerstandslos in die Katastrophe steuern werden. Dafür rufen wir alle auf, sich in Bezugsgruppen zu organisieren und mit ungehorsamen, widerständigen, pandemie-kompatiblen, vielfältigen und direkten Aktionen endlich wieder laut zu werden.Ein Zurück zum Normalzustand vor Corona ist keine Option, denn der Normalzustand ist die Krise. Jetzt ist die Zeit für Veränderungen und unsere Zeit, zu handeln.

Weiter Infos:


News

Newsletter #54

23. Juli 2021 Das Ende des Monats steht vor der Tür, und damit auch unsere widerständige Aktionen in Brunsbüttel und Hamburg! Die wichtigsten, (vor)letzten Informationen, findet ihr in diesem Newsletter. Wir informieren euch hier über die zwei geplanten Aktionsgebiete, Anreise und Anmeldung, das Camp, Hygiene-Konzept und rechtliche Infos. Außerdem besprechen wir, was die Aktion mit den internationalen Aktionstagen zu tun hat Weiterlesen ...

Berlin, 25.7.: BIPoC+white-passing Migrant*innen Aktionstraining

20. Juli 2021 Positionierungen: Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. */Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen/*. Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen. Weiterlesen ...

Out now: Podcast mit HIntergründen zur Anti-Gas-Aktion

12. Juli 2021 Warum ist LNG so schädlich fürs Klima? Was hat das mit kolonialen Kontinuitäten zu tun? Was bedeutet der Fokus auf Erdgas dieses Jahr für Ende Gelände als Akteurin der Klimabewegung? ... und was blockieren wir da genau in Brunsbüttel? Das und vieles mehr haben Fabi und Luisa mir im neuen Ende Gelände Podcast erklärt. Weiterlesen ...