Ende Gelände 2021 Brunsbüttel – Aftermovie

Im Rahmen des Global Action Days blockierten 2.000 Aktivist*innen von Ende Gelände zusammen mit Gästen aus dem globalen Süden. Gasinfrastruktur in Brunsbüttel. Zeitgleich demonstriert die Antikoloniale Attacke als migrantische Selbstorganisierung in Hamburg.


Viel Spaß mit unserem Brunsbüttel-Aftermovie 🙂

Dank an:
Joli Schröter (Spokeswomen Ende Gelände)
Rokaya Hamid (Spokeswoman Anticolonial Attack)
Christopher Basaldú (Indegenous activist from Texas U.S.)
Elia Nejem (Spokeswomen Ende Gelände)
Elida Castillo (Indigenous activist from Texas/U.S.)
Esteban Servat (Climate activist from Argentina)


News

Von Räumung bedrohte Flächen in Lützerath von Aktivist*innen besetzt +++ Ende Gelände verteidigt die 1,5 Grad Grenze am Rande des Tagebaus Garzweiler II +++ Kritik an Ampel-Plänen aus der Klimabewegung +++

17. Oktober 2021 Heute, am 17.10.2021 haben Aktivist*innen von Ende Gelände eine weitere Fläche im vom Abriss bedrohten Dorf Lützerath besetzt. Am Rande des wöchentlichen Dorfspaziergangs der Initiative „Alle Dörfer BLEIBEN!“ wurde ein gelb angemalter Dreibein (Tripod) und ein Blockadeturm errichtet. Weiterlesen ...

+++ Aktionstage zu den Koalitionsverhandlungen angekündigt +++ Breites Bündnis „Gerechtigkeit Jetzt!“ ruft zu Protesten gegen Ampel- und Jamaikakoalition auf +++

10. Oktober 2021 Mit dem heutigen Start der Ampel-Sondierungen ruft ein breites Bündnis aus sozialen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen vom 20. bis 29. Oktober 2021 unter dem Motto "Gerechtigkeit Jetzt!" zu Aktionstagen während der Koalitionsverhandlungen in Berlin auf. Neben Großdemonstrationen von Fridays for Future und Solidarisch geht anders! sind auch Blockadeaktionen zivilen Ungehorsams unter dem gemeinsamen. Hashtag #IhrLasstUnsKeineWahl sowie eine Konferenz Teil der Aktionstage. Weiterlesen ...