Ende Gelände dem „System Auto!“ – Soli-Statement von Ende Gelände zu den bundesweiten dezentralen Aktionstagen

Tausende Menschen sagen an diesem Wochenende an über 50 Orten bundesweit: Ende Gelände dem „System Auto“! Schluss mit einem Verkehrssystem, das für Autos und nicht für Menschen gemacht ist. Wir müssen raus aus dem zerstörerischen Autokapitalismus, der Strukturen neokolonialer Ausbeutung im Globalen Süden produziert und weltweit das Klima anfeuert. Keinen Euro mehr für einen Meter … Weiterlesen

Karte von Deutschland mit Punkten und dem Text "Aktionen in über 50 Städten!"

Tausende Menschen sagen an diesem Wochenende an über 50 Orten bundesweit: Ende Gelände dem „System Auto“! Schluss mit einem Verkehrssystem, das für Autos und nicht für Menschen gemacht ist. Wir müssen raus aus dem zerstörerischen Autokapitalismus, der Strukturen neokolonialer Ausbeutung im Globalen Süden produziert und weltweit das Klima anfeuert. Keinen Euro mehr für einen Meter Autobahn! Stattdessen brauchen wir lebenswerte Städte mit guten Radwegen und einen ticketfreien flächendeckenden ÖPNV.

Die Erfahrung aus der Anti-Kohle-Bewegung zeigt: Eine sozial- und klimagerechte Mobilitätswende müssen wir uns erkämpfen! Gegen das fossile Kapital, gegen die mächtige deutsche Autoindustrie und gegen jede Regierung, egal welcher Farbe. Deshalb beteiligen sich auch zahlreiche ENDE GELÄNDE Ortsgruppen an den dezentralen Mobilitätswende-Aktionstagen. Und deshalb mobilisieren wir im September zu massenhaftem zivilen Ungehorsam während der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in München. Denn ob Kohleausstieg oder Mobilitätswende: Klimaschutz ist Handarbeit!

Wir sagen Danke an alle, die sich an diesem Wochenende beteiligen und freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen dieses Jahr – gegen fossile Industrien, für einen #systemchange.

Für updates und eine interaktive Karte zum Wochenende:
https://wald-statt-asphalt.net/mobilitaetswendejetzt/
Twitter: @MobiwendeJetzt @wsa_buendnis


News

Aus Überzeugung Solidarisch: Nachruf auf unseren Freund und Genossen Niko Neuwirth

25. Mai 2022 Wir trauern um Niko, unseren Freund, der immer an unserer Seite stand, wenn wir ihn am dringendsten gebraucht haben. Fast niemand von uns kannte Niko auch nur halb so gut, wie wir ihn gerne gekannt hätten und wie er es auch verdient hätte. Viel zu früh und plötzlich wurde er aus dem Leben gerissen und hinterließ ein großes politisches, sowie auch künstlerisches Erbe, dass es für uns hochzuhalten gilt. Weiterlesen ...

Einladung zum Internationalistischen Jugendfestival in Lützerath 28.05.22

15. Mai 2022 Als Teil der linken Klimagerechtigkeitsbewegung in Deutschland rufen wir dazu auf, sich mit dem Kampf der Kurdischen Freiheitsbewegung in allen 4 Teilen Kurdistans (Iran, Irak, Syrien und Türkei) zu solidarisieren. Um uns kennenzulernen und um der krisengeprägten Realität einen gemeinsamen Aufbruch entgegenzusetzen, laden wir euch alle zum internationalistischen Jugendfestival in Lützerath am 28. Mai 2022 … Weiterlesen Weiterlesen ...

++ Ende Gelände goes Hamburg ++ Massenaktion gegen koloniale Kontinuitäten und den fossilen Rollback im August im Großraum Hamburg angekündigt ++

14. Mai 2022 Ende Gelände kündigt eine Sommeraktion für Klimagerechtigkeit im Großraum Hamburg an. Für eine Aktionswoche in und um Hamburg wird für den 09. bis 15. August 2022 ein Klimacamp aufgebaut. Das Klimagerechtigkeitsbündnis will sich insbesondere gegen den fossilen Rollback und den Ausbau fossiler Gasinfrastruktur wenden und die globalen Ungerechtigkeiten in den Mittelpunkt rücken, die sich mit den Plänen für neue LNG-Terminals an der Elbmündung verbinden. Weiterlesen ...