Ende
Gelände
2020


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

  • Seit Februar 2020Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV
  • 16. - 19. Mai 2020EGGE: Shell must fall - Den Haag (NL)
  • Rund um den 27. September 2020Ende Gelände, Rheinisches Braunkohlerevier

Ende Gelände kündigt Massenaktion im August an +++ Kohleausstiegsgesetz erfordert zivilen Ungehorsam +++ Aufruf zu Protesten am Kohlekraftwerk Datteln IV im Mai

Als Reaktion auf das Kohleausstiegsgesetz kündigt Ende Gelände eine mehrtägige Massenaktion zivilen Ungehorsams rund um den 8. August 2020 im Rheinischen Braunkohlerevier an. Für Mai rufen wir zu Protesten am Kohlekraftwerk Datteln IV auf.

Aus der Pressemitteilung vom 29.01.2020:

Johnny Parks von Ende Gelände: „Dieses Gesetz hilft den Kohlekonzernen, aber nicht dem Klima. Mit Entschädigungs-Milliarden und Subventionen wird die veraltete, dreckige Technologie künstlich am Leben gehalten. Was muss noch passieren, damit der Groschen endlich fällt? Es ist 2020, wir stecken mitten in der Klimakrise und der Regierung fällt nichts Besseres ein, als den Kohleausstieg um weitere 20 Jahre zu verschieben. Diese Farce macht uns entschlossener denn je, den Kohleausstieg wieder selbst in die Hand zu nehmen. Wir stehen Seite an Seite mit den Dörfern, die vom Abbagern bedroht sind. Wir kommen, um RWE, Uniper und Co. die Bilanz zu versauen. Um den 8. August 2020 werden wir deshalb mit tausenden Aktivistinnen und Aktivisten das Rheinische Braunkohlerevier lahmlegen. Lasst uns das Zeitalter des fossilen Kapitalismus ein für alle mal beenden!“

Ende Gelände kritisiert zudem die Ankündigung, das Steinkohlekraftwerk Datteln IV ans Netz zu nehmen. Der Betreiber Uniper importiert hierfür Steinkohle aus Nordkolumbien und Sibirien. Der Kohleabbau dort steht in Verbindung mit massiven Menschenrechtsverletzungen der lokalen Bevölkerung, weshalb häufig von „Blutkohle“ die Rede ist.

„Es ist klimapolitischer Wahnsinn, dass die Regierung im Jahr 2020 die Inbetriebnahme neuer Kohlemeiler zulässt. Gemeinsam mit der gesamten Klimabewegung werden wir verhindern, dass die Dreckschleuder namens Datteln IV ans Netz geht. Beim Steinkohleabbau werden Klimaschutz und Menschenrechte mit Füßen getreten. Schluss mit dem Import von Blutkohle! Wir kämpfen für globale Klimagerechtigkeit“, so Johnny Parks.‘


News

Für grenzenlose Solidarität: Evakuierung der Lager jetzt! #LeaveNoOneBehind

5. April 2020 Als Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung fordern wir einen solidarischen Neustart der europäischen Asyl- und Migrationspolitik und schließen uns dem von der Seebrücke ausgerufenen Aktionstag zur Evakuierung der griechischen Lager am 5. April an. Unter dem Hashtag #LeaveNoOneBehind wollen auch wir an vielen Orten und Plätzen Spuren hinterlassen und damit zeigen: »Hier ist Platz!« Weiterlesen ...

Solidarität hier, jetzt und überall – #LeaveNoOneBehind

21. März 2020 Alle Menschen haben das Recht auf Schutz, weltweit. Auf den griechischen Inseln sind rund 40.000 Menschen in völlig überfüllten Hotspot-Lagern wie Moria zusammengepfercht -- unter desaströsen Hygiene-Bedingungen und fast ohne medizinische Versorgung. Wir fordern, alle Migrant_innen von den griechischen Inseln und aus der Grenzregion zwischen Griechenland und der Türkei sofort zu evakuieren und für eine dezentrale medizinische Versorgung aller Geflüchteter zu sorgen!  Weiterlesen ...

Planänderung – Sorry!

Liebe Aktivistis, liebe Freund*innen und befreundete Akteur*innen, ihr wundert euch, dass wir die Ende Gelände Massenaktion nicht mehr für den 8. August, sondern für das Wochenende um den 27. September ankündigen? Wir möchten an dieser Stelle kurz erklären wie es dazu kam. Weiterlesen ...

EGGE: Ende Gelände goes Shell Must Fall

12. März 2020 Das Bündnis Shell Must Fall! Sagt, „Es reicht! 2020 wird das letzte Jahr für die Shell Jahreshauptversammlung sein!“ Ende Gelände beteiligt sich im Rahmen der Ende Gelände Goes Europe (EGGE)-Kampagne in diesem Jahr an den Protesten rund um die Jahreshauptversammlung. Weiterlesen ...