Keine Anreise aus Risikogebieten

Bundesweit gibt es aktuell einige Regionen mit erhöhten bzw. ansteigenden Infektionszahlen.

Auf die Frage „Kann ich an der Aktion teilnehmen, wenn *an meinem Herkunftsort die Zahlen erhöht* sind?“ hier die Antwort:

Personen aus Regionen und Städten mit moderat über 50/100.000 erhöhten Infektionszahlen und ansteigender Tendenz am Tag ihrer geplanten Abfahrt fordern wir auf, auf ihre Anreise zu verzichten und *nicht an der Aktion teilzunehmen*!
(Das betrifft am 23.9. Hamm und Remscheid).

Personen aus Regionen bzw. Städten mit sehr hohe Infektionszahlen können *ebenfalls nicht* an der Ende Gelände-Aktion teilnehmen.
(Die gibt es am 23.9. bundesweit nicht).

Da sich *Infektionszahlen rasch ändern können*, haltet euch bitte bis zu eurer Abfahrt auf dem Laufende, z.B. hier (Update täglich):
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Karte-zeigt-Infektionsgeschehen-pro-Landkreis,corona2992.html

Der Verzicht auf die Anreise kann eine große Enttäuschung sein für Personen, die sich lange auf die Aktion vorbereitet haben. Wir bitten euch sehr um euer Verständnis, dass der Schutz aller Aktivist*innen und ihrer Umgebung vor Infektionen diese klare Grenze erfordert.


News

#NotMyEnergiewende – Folge 2: Was hat kolumbianische Steinkohle mit der Energiewende zu tun?

20. Dezember 2020 Deutsche Kohleförderbetriebe und Kraftwerksbetreiber dürfen sich über hohe Entschädigungszahlungen freuen. Gleichzeitig gehen die Menschen, auf deren Kosten unser Wohlstand beruht, leer aus. Deutschland zieht sich damit erneut aus seiner historischen Verantwortung. Mit diesem Einführungstext, am Beispiel der Steinkohleförderung in Kolumbien, der auf Berichten unserer Freund*innen aus diesen Regionen beruht, möchten wir diese Praxis deutlich machen. Weiterlesen ...

#NotMyEnergiewende – Folge 1: Erdgas und Wasserstoff

11. Dezember 2020 Am 11.12.2020 wird in Berlin das Unternehmen Wintershall DEA blockiert um damit die Praxis dieses neokolonialen Unternehmens ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Auch wir wollen mit unserer Kampagne #NotMyEnergiewende die neokolonialen Aspekte der Strategien der deutschen Energiewende ans Licht bringen und dieses Handeln sichtbar machen. Weiterlesen ...