Keine Anreise aus Risikogebieten

Bundesweit gibt es aktuell einige Regionen mit erhöhten bzw. ansteigenden Infektionszahlen.

Auf die Frage „Kann ich an der Aktion teilnehmen, wenn *an meinem Herkunftsort die Zahlen erhöht* sind?“ hier die Antwort:

Personen aus Regionen und Städten mit moderat über 50/100.000 erhöhten Infektionszahlen und ansteigender Tendenz am Tag ihrer geplanten Abfahrt fordern wir auf, auf ihre Anreise zu verzichten und *nicht an der Aktion teilzunehmen*!
(Das betrifft am 23.9. Hamm und Remscheid).

Personen aus Regionen bzw. Städten mit sehr hohe Infektionszahlen können *ebenfalls nicht* an der Ende Gelände-Aktion teilnehmen.
(Die gibt es am 23.9. bundesweit nicht).

Da sich *Infektionszahlen rasch ändern können*, haltet euch bitte bis zu eurer Abfahrt auf dem Laufende, z.B. hier (Update täglich):
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Karte-zeigt-Infektionsgeschehen-pro-Landkreis,corona2992.html

Der Verzicht auf die Anreise kann eine große Enttäuschung sein für Personen, die sich lange auf die Aktion vorbereitet haben. Wir bitten euch sehr um euer Verständnis, dass der Schutz aller Aktivist*innen und ihrer Umgebung vor Infektionen diese klare Grenze erfordert.


News

Der Castor kommt – Wir stoppen ihn

6. Oktober 2020 Ende Gelände beteiligt sich als Teil des Bündnisses Castor Stoppen an den Protesten gegen den Transport von hochradioaktiven Atommüll von Seallafield (UK) über Nordenham (nähe Bremen) zum stillgelegten Atomkraftwerk Biblis in Hessen. Die Nutzung von Atomkraft ist keine Lösung der Klimakrise. EG fordert mit der Antiatombewegung die sofortige Stillelgung aller Atomanlagen weltweit. Der Transport von … Weiterlesen Weiterlesen ...