Ende
Gelände
2023


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

Newsletter #1/23

Heute ist Tag X in Lützerath! Wenn ihr bereit seid, euch in Lützi räumen zu lassen oder Aktionen aus Lützi heraus zu machen, kommt so bald wie möglich nach Lützi, die Lage spitzt sich zu! Cops sind seit über 24h vor Ort, bauen ihre Strukturen auf und greifen unsere an. Kommt JETZT nach Lützerath, eure Unterstützung wird gebracht!

Blockade in Lützerath

Wir haben die wichtigsten Infos zusammen getragen. Viel Spaß beim Lesen!

1. Calls for Support
2. Termine
3. Aktuelle Situation
4. Aktionen in Lützi/ aus Lützi heraus
5. Spenden
6. Städtevernetzung
7. Aktionsticker
8. Weitere Informationsmöglichkeiten

Menschenkette stellt sich den Cops in den Weg

1. Calls for Support

Besetzung Lützerath

Menschen, die bereit sind sich räumen zu lassen, sollten so bald wie möglich anreisen, auf jeden Fall aber vor dem 9.1, und sich auf bis zu 7 Tage Gesa (Gefangenensammelstelle) einstellen. Es können noch viele Menschen für eine möglichst effektive Besetzung aller Strukturen eingebunden werden. Auch für Menschen ohne viel Klettererfahrung gibt es zu besetzende Bodenstrukturen. Für die Zeit während der Räumung solltet ihr euch einiges an Ausrüstungmitbringen (siehe Packliste), bedenkt aber auch, dass die Sachen möglicherweise von der Polizei zerstört oder einbehalten werden können. Außerdem solltet ihr euch bewusst sein welche Gegenstände möglicherweise Infos über eure Identität verraten, falls ihr eure Personalien nicht angeben wollt.Ganz wichtig sind warme Kleidung und Isomatte und Schlafsack. Aktuell gehen die Vorhersagen in manchen Nächten von Temperaturen um den Gefrierpunkt aus, möglicherweise werden auch Minusgrade erreicht.

Was Verpflegung angeht wird es in den einzelnen Barrios Kochmöglichkeiten geben. Trotzdem ist es sinnvoll, wenn ihr euch von eurem Lieblingsevictionfood (Essen für die Räumung) genug mitnehmt, um ein paar Tage davon leben zu können. Eine Wasserversorgung und Wasserkanister sollte es vor Ort geben, aber auch hier ist es gut, sich Trinkflaschen für 2-3 LiterWasser mitzunehmen. Vor Ort gibt es jeden Tag Aktionssprechstunden, in denen ihr als Neuankömmlinge erfahren könnt wie die Lage ist und in welchen Barrios noch Strukturen unbesetzt sind. Teil eines Barrios zu werden bedeutet Teil einer Gemeinschaft von Leuten zu werden, die sich in der Räumung organisieren und in Nachbarschaft zueinander leben. D.h. gemeinsam essen, besprechen wer was besetzt, füreinander da sein, sich warmhalten, Öffentlichkeitsarbeit machen, der Polizei mit Blockaden im Weg sein, usw. Macht einen Corona-Test und schaut euch die Packliste an bevor ihr kommt (https://luetzerathlebt.info/mitmachen-unterstuetzen/komm-vorbei/).

Ihr kommt nach Lützi und habt noch Platz im Rucksack, Solibus und co?
Dann bringt gerne folgende Sachen mit:

  • Powerbanks
  • Gemüse (keine Kartoffeln)
  • Gaskartuschen
  • Konservenessen/ haltbares Essen

UAC (angemeldetes Ausweichcamp Unser Aller Camp in Keyenberg) Onboarding

Wenn ihr Strukturaufgaben im UAC übernehmen wollt, macht es Sinn zu dem UAC Onboarding am Dienstag, den 03.01.23, 19 Uhr zu kommen. Dort bekommt ihr einen Überblick über die Strukturen und anstehenden Aufgaben. Anmeldung unter unser_aller_camp@riseup.net oder direkt im UAC Onboarding Matrix Raum: https://matrix.to/#/#UACOnBoarding:matrix.org

Wenn ihr an dem Tag keine Zeit habt, aber ein paar Tage im Camp seid und mehr Verantwortung übernehmen wollt, gibt es auch andere Möglichkeiten an die Infos zu kommen: Vor Ort, per Mail oder ihr kommt direkt in den UAC Onboarding Raum auf Matrix. Es gibt auch Aufgaben, die aus der Ferne erledigt werden können.

Auf dem UAC gibt es vielfältige Arbeitspakete/-bereiche wie Actionpoint, Awareness, BIPoCJ Awareness, Barriereärmeres Lützi, Campleben (inkl. Orga Plena und Onboarding), Infopoint, Internet, Finanzen, Hygienekonzept, Küfa, Lokale Kommunikation (Anwohner_innen-Kontakt), Lützi + UAC Kommunikation, Materialbeschaffung, Materialzelt, Müll, Nachtschichten & Sicherheit, Parkplätze / Wohnwägen, Programm, (Steck-)Regale bauen, Rückzugsorte & Wärmequellen, Sanis, Mobilität/Shuttlepoint, Strom, Ticker, Toiletten & Duschen, Transportlogistik, Versammlungsleitung & Mawas, Versammlungsrecht & Anmeldung, Zelte. Nicht alle Arbeitsbereiche sind offen, aber schreibt gerne im Onboarding Raum wo ihr euch gerne einbringen möchtet oder fragt wo es gerade am dringendsten gebraucht wird.

Aufbau: Seit einigen Tagen bauen Menschen das Ausweichcamp in Keyenberg auf. Es gibt schon Strom, etwas Internet, einige Strukturzelte und Wasser, aber es werden noch viele helfende Hände benötigt. Kommt zum helfen und zum bleiben! 🙂

Abbaulogistik: Es braucht dringend noch Menschen, die beim Abbau des Camps unterstützen und die bereit sind, sich schon im Vorfeld Gedanken zu Abbaulogistik zu machen. Wenn ihr euch das vorstellen könnt, meldet euch gerne bei @heuballen:matrix.org oder unser_aller_camp@riseup.net

Sanis: Die Sanis vom Unser Aller Camp brauchen noch dringend Support bei organisatorischen Aufgaben, Schichten, Materialbeschaffung etc. Hast du einen Erste Hilfe Hintergrund und wärst bereit die Sanis zu unterstützen? Dann melde dich auf Element bei Einhorn: @einhorn.:matrix.org, oder direkt am Sani-Zelt auf dem Camp.

Shuttle Point Hut: Das UAC sucht noch dringend Menschen, die (Mit-)Verantwortung für den Shuttle Point übernehmen. Es gibt schon ein ausgearbeitetes Konzept, das muss nur umgesetzt werden. Aufgaben der Hutpersonen sind: einen sinnvollen Schichtplan erstellen und Leute einarbeiten, Fahrräder in die Werkstatt bringen (oder delegieren), Koordination, Kontakt zu Soli-Bus & anderen Strukturen, grob auf dem Schirm haben auf welche Fahrzeuge wir Zugriff haben und einen Überblick über die Parkplatzsituation behalten. Wenn ihr in nächster Zeit mind. 3 Tage in Keyenberg seid und Mitverantwortung für den Shuttlepoint übernehmen wollt, meldet euch gerne. Für diese Aufgabe braucht es vor allem Menschen vor Ort und zu Beginn des Camps, es kann aber auch aus der Ferne unterstützt werden. Telegram: @uacshuttlepoint Matrix: @uacshuttlepoint:systemausfall.org Mail: uacshuttlepoint@systemli.org

Materialzelt: Das UAC sucht noch dringend Menschen, die (Mit-)Verantwortung für das Materialzelt übernehmen. Es gibt schon ein ausgearbeitetes Konzept, das muss nur umgesetzt werden. Aufgaben der Hutpersonen sind: einen sinnvollen Schichtplan erstellen und Leute einarbeiten, regelmäßig mal im Materialzelt vorbeischauen und Einkaufs-/Wunschlisten schreiben. Wenn ihr in nächster Zeit mind. 3 Tage in Keyenberg seid und Mitverantwortung für das Materialzelt übernehmen wollt, meldet euch gerne unter unser_aller_camp@riseup.net oder fragt am Info Point nach einem Kontakt. Diese Aufgabe kann nur vor Ort in Keyenberg übernommen werden. Es gibt schon Menschen, die sich zu unterschiedlichen Zeiten den Hut aufsetzen können, es braucht aber noch mehr Menschen!

GeSa(Gefangenensammelstellen)-Support: Wir brauchen natürlich auch jede Menge liebe Menschen, die sich vorstellen können am besten mit eigenem Auto Menschen abzuholen, die aus der Gesa (Gefangenensammelstelle – dort werden Menschen hingebracht, die in Gewahrsam genommen werden) entlassen werden. Falls du dir das vorstellen kannst, komm gerne auf das UAC Camp, wir vernetzen dich dann am Infopunkt. Es gibt auch organisierte GeSA-Support Gruppen in Aaachen, Mönchengladbach, Köln, Duisburg, Essen, Wuppertal, Bochum, Bonn und Gelsenkirchen. Wenn ihr in einer der Städte wohnt und unterstützen wollt (Menschen in Empfang nehmen, Essen und Getränke anbieten, zuhören, für sie da sein, …), meldet euch gerne unter gesa-support@riseup.net.

Nacht- und Reproschichten: Die tägliche Reproarbeit ist genauso wichtig wie alle anderen Aufgaben in und um Lützerath. Wir brauchen Menschen, die auf dem Camp die entsprechenden Schichten übernehmen:

  • Gemüse schnibbeln
  • Spülen
  • Toiletten säubern, Shitbrigade
  • Müll entsorgen
  • Nachtschichten

Programm: Falls ihr Programmpunkte auf dem UAC anmelden wollt, könnt ihr uns spätestens ab dem 09.01. unter folgender Nummer am Infopunkt erreichen: +4915510561460

Media-AG in Lützi: Unterstütze auch gerne das Media Team in Lützi. Vor allem suchen wir Menschen, die sich räumen lassen wollen und dabei von Presse begleitet werden oder Lust haben im Livestream davon zu berichten was grade um sie herum passiert. Meld dich bei Interesse gerne unter +49 1575 3980 277 oder unter presse@luetzerathlebt.info.

Aktionsticker – Social Media: Für die Aufarbeitung der Informationen braucht es noch Menschen mit Social Media Erfahrung, die aus der Ferne das Backoffice des Aktionstickers unterstützten. Wir können gerne ein Skillshare anbieten (auch online), meldet euch bei https://luetzerathlebt.info/ticker. Diese Aufgabe kann aus der Ferne erledigt werden.

Mahnwachen: Wir suchen noch Bezugsgruppen, die im Ausweichcamp (UAC) sind und sich vorstellen können, recht spontan eine Pop-up Mahnmache zu übernehmen (anmelden und ein paar Stunden besetzen), damit es für Aktionen um Lützi herum legale Anlaufstellen gibt. Wenn ihr euch das vorstellen könnt, meldet euch gerne bei luetzerath@ende-gelaende.org.

Städtevernetzung: Wer sich noch vorstellen kann, die Orga-Gruppe der Städtevernetzung zu unterstützten, kann sich auf Telegram bei @JungeJgehmalarbeiten melden.

2. Termine

Infocall: Die nächste online Infoveranstaltung zu Lützi findet am 4.01.um 19 Uhr statt: https://movement-hub.org/lutzerath-schutzen-infocall-4/

Rechtliche Infos: Die nächste online Infoveranstaltung zu rechtlichen Fragen findet am 6.01. um 19 Uhr statt: https://movement-hub.org/rechtsfragen-zu-lutzerath/

Aktionstrainingswoche: Vom 02.01.-08.01. findet die Aktionstrainings für Lützi Woche statt. Eines der Trainings findet auch online statt. Es sind uns folgende Aktionstrainings bekannt:

  • 03.01. um 18 Uhr in Berlin (Anmeldung erforderlich unter berlin@ende-gelaende.org)
  • 04.01. um 14 Uhr in Konstanz
  • 05.01. um 16 Uhr in Köln
  • 05.01. um 13 Uhr in Kassel
  • 05.01. um 13 Uhr in Jena (Anmeldung erforderlich unter jena@luetzerathlebt.info)
  • 05.01. um 17 Uhr in Hannover
  • 07.01. um 10 Uhr in Freiburg
  • 07.01. um 11 Uhr in Dresden (Anmeldung erforderlich unter dresden@ende-gelaende.org)
  • 07.01. um 12 Uhr in Berlin
  • 07.01. um 13 Uhr in Bremen
  • 07.01. um 13 Uhr in Koblenz
  • 07.01. um 14 Uhr in Göttingen
  • 07.01. um 14 Uhr in Eberswalde
  • 07.01. um 15 Uhr in Trier
  • 08.01. um 12 Uhr Online (Anmeldung unter bikodirekt@riseup.net)
  • 08.01. um 11 Uhr in Freiburg
  • 08.01. um 11 Uhr in Hamburg (Anmeldung: hamburg@ende-gelaende.org)
  • 08.01. um 14:30 Uhr Karlsruhe
  • 11.01. um 16:30 Uhr in Mülheim. Weitere Informationen findet ihr unter https://luetzerathlebt.info/soli-aktionen/

Auch in Lützi gibt es in dieser Zeit ein breites Programm zur Vorbereitung auf Aktionen und den Räumungsversuch: https://programm.luetzerathlebt.info/

  • Am 08.01. findet um 10 Uhr eine Pressekonferenz und um 11:30 Uhr am Wendehammer der vorerst letzte legale Dorfspaziergang in Lützi statt, kommt alle vorbei!
  • Ab dem 10.01. gilt akute Räumungsgefahr
  • Am 12.01. wird es voraussichtlich eine angemeldete Demo und eine niedrigschwellige Aktion zivilen Ungehorsams geben.
  • Am 14.01. gibt es in Lützi oder Keyenberg eine Großdemo (siehe Infos weiter unten)
  • Am 17.01. rufen Ende Gelände und andere ungehorsame Akteur*innen der Klimagerechtigkeitsbewegung zu einem großen Aktionstag um Lützi herum auf.

3. Aktuelle Situation

Vorgestern, am 02.01., hat sich die Situation in Lützi zugespitzt und es wurden einige Barrikaden (Tripods und das Holztor Richtung Immerath) von der Polizei geräumt, die Polizei ist jedoch nicht ins Dorf hineingekommen. Damit starteten sie die nächste riesige Provokation und widersprechen so erneut dem was sie vorher kommuniziert haben! #Dassolldeeskalationsein? Drei Menschen, die sich dem in den Weg gestellt haben wurden verhaftet, aber sind wieder frei. Allerdings hat die Polizei sich und RWE schon jetzt Wege geschaffen schnell mit Räumungs- und Abrissmaschinen vor Ort sein zu können. Sie bereiten sich im Tagebauvorfeld vor und sind uns viel zu nah gekommen! Es wurde auch eine Straße um Lützerath herum gebaut und es werden mehr und mehr Wälle gebaut. Seit gestern dürfen auch keine Autos mehr nach Lützi fahren. Die Polizeipräsenz in der Umgebung ist deutlich erhöht.

In den nächsten Tagen, voraussichtlich ab dem 10.01., wird Lützerath mit Zäunen abgeriegelt. Die Polizei möchte noch in dieser Rodungssaison (endet am 28.02.) die Räumung und Rodung Lützeraths durchführen. Wir gehen von einer Dauer des Räumungsversuchs von 1-6 Wochen aus. Für den Beginn des Räumungsversuchs rechnen wir mit dem Zeitraum zwischen 09. – 23. Januar. Die Anzeichen verdichten sich, dass es wohl in der Woche ab dem 09.01. losgeht, aber dies kann sich in Zukunft auch wieder ändern.

Der rheinische Karneval (16.02.-21.02.) bindet jedes Jahr viele Polizeikräfte, daher gehen wir davon aus, dass die Polizei bis zum Beginn des Karnevals fertig sein möchte. Die Allgemeinverfügung tritt auch am 14.01.2023 außer Kraft.

Rechtliche Lage

Die Mahnwache (Mawa) Lützerath hat eine Klage gewonnen und ist bis zum 09.01. genehmigt, d.h. legale Anreisen sind bis zum 9.01. möglich.

Die Mawa hat eine Teilverfügung bekommen. Das bedeutet ab 01.01.23 dürfen keine Fahrzeuge mehr zur Mahnwache fahren, aber Menschen dürfen zu Fuß hingehen. Die Straße wird ab dem Zeitpunkt entwidmet und RWE hat das Recht die Straße für Fahrzeuge zu sperren. Die Kontrolle liegt nicht in der Hand von der Polizei.

Was heißt das für eure Anreise? Es könnten mehr Kontrollen durch die Polizei passieren, um euch am Betreten des Geländes zu hindern. Ob die Polizei von euren demokratischen Rechten weiß und euch wirklich zur angemeldeten Versammlung (Mahnwache Lützerath) lässt, ist wie immer leider ungewiss. Wir rechnen mit einer Zunahme der Kontrollen je näher der Räumungsbeginn rückt. Wir halten euch über Kontrollen auf den Tickern und Social Media auf dem Laufenden. Ruft den EA an wenn ihr bei der Anreise kontrolliert werdet.

Seit dem 20.12.2022 gilt eine Allgemeinverfügung des Kreises Heinsberg zur Räumung der Ortslage Lützerath. Die Allgemeinverfügung dient hauptsächlich der juristischen Absicherung, dennoch steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit für Kontrollen und Platzverweise rund um Lützi. Bildet Banden und passt aufeinander auf!

Die Polizei kann allen vorwerfen, gegen einen Platzverweis zu verstoßen, wenn sie sich im Raum Lützerath aufhalten. Wenn ihr dann keine Personalien angebt, könnte es zu Ingewahrsamnahmen kommen. Wenn ihr Personalien angebt, ist das nach der Verfügung eine Ordnungswidrigkeit und ihr könnt rein rechtlich dennoch mitgenommen werden. Vor alle dem schützt euch das Versammlungsgesetz. Obwohl das Versammlungsgesetz und die Allgemeinverfügung im offenen Widerspruch zueinander stehen und nicht gleichzeitig umsetzbar sind, sind sie beide (noch) gültig.
Ruft den EA an (+49 641 2010 99 547) bei Polizeibewegungen, Gewahrsamnahme, aus der Gesa und Start von Aktionen oder rechtlichen Fragen.

Ermittlungsausschuss (EA)

Wir als Rheinland EA werden während der Räumung (bzw. ab da wo es zu vermehrter Repression kommt) im Back Office für Euch 24/7 da sein. Wir haben mehrere Telefonleitungen und arbeiten in Schichten. Das heisst wir könne auch Anrufe gleichzeitig entgegen nehmen. Bitte ruft uns an, lieber 1x zu viel als zu wenig. Wir unterstützen Euch gerne.

RHEINLAND EA 1×1:

  1. Schreibt euch die EA Telefonnummer auf! 0641 2010 99 547
  2. Holt euch eure persönliche EA ID-Nummer, am besten schon vor der Anreise (damit könnt ihr euch anonym beim Ermittlungsausschuss melden, wenn ihr gefangen genommen werdet; es ist auch empfehlenswert, dir eine EA Nummer zu besorgen, wenn du planst deine Identität anzugeben oder nicht in Aktion gehst): https://luetzerathlebt.info/mitmachen-unterstuetzen/aktionen-in-luetzi/#ea (oder vor Ort beim Action Point in Lützi oder im UAC)
  3. Bildet Bezugsgruppen und tauscht eure EA ID-Nummern aus.
  4. Ruft uns bitte an, wenn – es zu grösserem Polizeiaufgebot oder einer Aktion rund um Lützi kommt – ihr Kontakt mit der Polizei habt, z.B. kontrolliert oder nicht durchgelassen werdet oder wenn ihr beobachtet wie andere Menschen kontrolliert werden – festgenommen werdet oder Festnahmen beobachtet – ihr wieder frei seid – ihr rechtliche Fragen habt. Bitte ruft nicht selbständig Anwält*innen an. Das erzeugt Durcheinander und evt. auch Kosten.
  5. Wenn ihr Post von der Polizei, Staatsanwaltschaft oder RWE bekommt, meldet euch bei antirrr[ät]riseup.net. Unser Solidarität gegen ihre Repressionen!
    Antirepressionskosten: siehe weiter unten bei Spenden Kontaktmöglichkeit per Mail (verschlüsselt wenn möglich): rheinlandea[ät]riseup.net
    Email Verschlüsselung: https://antirrr.nirgendwo.info/kontakt/gpg-schluessel/

Bevor ihr anreist, schaut euch möglichst folgende Dokumente an:

Und macht euch Gedanken zum Thema Personalienverweigerung und wie ihr mit einer möglichen Personenkontrolle auf dem Weg nach Lützi umgehen wollt.

4. Aktionen in Lützi/ aus Lützi heraus

Neben der Besetzung von Strukturen gibt es in Lützi vielfältige Möglichkeiten in Aktion zu gehen, um die Ankunft der Abrissmaschinen zu verhindern, die Anreise weiterer Polizeieinheiten zu blockieren, die Abriegelung Lützeraths zu erschweren, den Aufbau polizeilicher Infrastruktur zu verzögern, den Tagebau mit direkten Aktionen zu stoppen oder Menschen in Lützi mit Essens- und Materiallieferungen zu versorgen.

Aktionsformen sind beispielsweise

  • Tripods
  • Sitzblockaden
  • Glue-ons (Festkleben)
  • Lock-ons
  • Schaukeln / Swingforce
  • Baumhausbesetzungen
  • Traversembesetzungen
  • Hausbesetzungen
  • Blockieren der Räumungsfahrzeuge (z.B. als Sitzblockade)
  • Sabotage

Hier findet ihr Bilder und kurze Beschreibungen der Aktionsformen: https://www.instagram.com/p/CmwIx4Pskir

Gemeinsam werden wir die Räumung zum Desaster machen!

Aktionsbündnis „Lützerath unräumbar“

Über die gesamte Räumungsphase wird sich das bewegungsübergreifende Aktionsbündnis „Lützerath unräumbar“ von außen mit vielfältigen Aktionen des zivilen Ungehorsams der drohenden Zerstörung in den Weg stellen. Für das Aktionsbündnis haben sich Gruppen aus unterschiedlichen politischen Spektren der Klimagerechtigkeitsbewegung zusammengeschlossen, darunter Alle Dörfer bleiben, ausgeco2hlt, Ende Gelände, Extinction Rebellion, Fridays for Future, Interventionistische Linke, Kohle ersetzen, Letzte Generation, Scientist Rebellion und Ums Ganze, um gemeinsam Seite an Seite mit den Aktivist*innen in Lützerath für globale Klimagerechtigkeit zu kämpfen. Das Aktionsbündnis „Lützerath unräumbar“ lädt am 8.01.2023 um 10 Uhr zu einer Pressekonferenz am Wendehammer in Lützerath ein. Die Live-Übertragung der Pressekonferenz könnt ihr euch auf YouTube anschauen: https://www.youtube.com/@UnserAllerWald/streams

Wenn ihr Infos über das Räumungsgeschehen und mögliche Aktionen sucht ist das UAC der richtige Ort für euch.

Unser Aller Camp

Wenn Lützerath von einem Räumungsversuch bedroht wird, dann ist das UNSER ALLER CAMP der sichere Ort für alle, die zum Support anreisen, Aktionen in der Region starten wollen, für die Menschen, die bereits geräumt wurden und nicht in die Besetzung in Lützerath zurück können, für die Menschen, die z.B. aus Gesas kommen und für die Menschen, die nicht mehr in Lützerath sein wollen oder können. Das Camp wird in Keyenberg aufgebaut. Bringt am besten ein eigenes Zelt, Isomatte und Schlafsack mit, wenn ihr vorhabt auf dem Ausweichcamp zu übernachten. Wenn ihr Zelte übrig habt, die wasserdicht sind, könnt ihr die gerne als Solizelte mitbringen. Nach offiziellen Beginn des Camps am 09.01. wird es dort auch eine Küche für alle und drei Mahlzeiten am Tag geben. Bitte bringt euch auch Frischhalteboxen (oder ähnliches), Trinkflasche und Löffel mit.

Hier findet ihr einen Vorschlag für eine Packliste:

  • Taschen-, oder Stirnlampe + Batterien
  • Powerbank
  • Zelt und Isomatte
  • Schlafsack
  • Regenkleidung
  • warme Kleidung
  • FFP2- und OP-Masken (auch zum Wechseln)
  • Feste Schuhe
  • Medikamente, falls du welche brauchst
  • Trinkflasche
  • Frischhalteboxen o.ä.
  • Löffel
  • Wärmflasche
  • falls das bei dir möglich ist Bargeld für Spendenkasse
  • Ein gutes Buch, Kreuzworträtsel, Spiele, Musikinstrumente

Das UAC ist auf 3 Flächen und einem Ort verteilt:

  1. Sportplatz in 41812 Keyenberg
  2. Sportplatz „Niersquelle“ in 41812 Kuckum, 400 m zum Sportplatz Keyenberg
  3. Ascheplatz/Park an der Pappelallee in 41812 Keyenberg gegenüber der Schule, 650m zum Sportplatz Keyenberg)
  4. Der Shuttle Point wird an der Lindenallee 16 in Keyenberg

Auf dem Sportplatz in Keyenberg befinden sich u.a. der Infopoint, die Küfa, das Zirkuszelt, der EA, ein Awareness-Space, Strukturzelte der Safer Spaces, Sani-Zelte, Open Space Zelte, eine barrierearmer Space und viel Platz für eure Zelte. Hier finden auch Veranstaltungen verschiedenster Art statt. Auf dem Sportplatz in Kuckum befinden sich der Ort, auf dem es ruhiger zugehen soll. Hier gibt Safer-Spaces für BIPOC, FLINTA*, TINA, Neurodivers und Kids. Der Shuttle Point wird an der Lindenallee 16 in Keyenberg sein. Auf dem Ascheplatz an der Pappelallee in Keyenberg können Camper/Wohnmobile abgestellt werden. Am Info Point könnt ihr euch für Schichten eintragen (Gemüse schnibbeln, Spülen, Toiletten säubern, Müll entsorgen, Nachtschichten, etc). Das Camp ist angemeldet bis zum Ende der Rodungssaison (28.02.2023), wird aber ggfs. schon früher wieder abgebaut. Über die Lützi Lebt Website und den Lützi Lebt Infokanal halten wir euch darüber auf dem Laufenden.

Anreise zu Unser Aller Camp

Bitte testet euch auf das Corona-Virus bevor ihr losfahrt. Hier findet ihr das Hygienekonzept: https://luetzerathlebt.info/mitmachen-unterstuetzen/ausweichcamp/

Alle genannten Flächen und Orte sind Teil der angemeldeten, legalen Versammlung. Leider ist es mit dem neuen Versammlungsgesetz möglich, dass die Polizei sich irgendeine „Gefahrenabwehr“ ausdenkt und ihr auf dem Weg dorthin kontrolliert werdet. Sagt immer, dass ihr zu uns wollt und daher eine Kontrolle nicht nötig ist. Fragt immer nach dem Grund einer Kontrolle. Meldet diese Vorgänge und andere Repressionen dem EA Rheinland (Ermittlungsausschuss) unter +49 (0) 641 2010 99 547 oder unter rheinlandea@riseup.net. Egal was ihr vorhabt, es macht auf jeden Fall Sinn unter https://luetzerathlebt.info/mitmachen-unterstuetzen/aktionen-in-luetzi/ euch eine EA-Nummer zu besorgen.

Genauere Infos zur Anreise und den Shuttlemöglichkeiten von den naheliegenden Bahnhöfen findet ihr unter folgendem Link: https://luetzerathlebt.info/mitmachen-unterstuetzen/ausweichcamp/ und Tipps für günstige Anreise nach Lützi: https://climatejustice.social/@Nasenbaer/109586161727480847

Für Mitfahrgelegenheiten nutzt gerne die Telegramgruppe:

Den Shuttle Point erreichst du unter folgender Nummer: +4915510560825. Bitte versuch zunächst nach Keyenberg anzureisen ohne den Shuttle Point anzurufen, da unsere Kapazitäten zu shuttlen begrenzt sind und verschiedene Strukturen / Aufgabenbereiche auf Shuttledienste angewiesen sind.

Wenn ihr 1.) innerhalb der nächsten Wochen in Lützi mit einem Auto seid, Shuttle-Fahrten machen wollt oder euer Auto für Shuttlefahrten zur Verfügung stellen könnt oder 2.) Busanreisen organisiert und die Busse vor Ort noch für Shuttle-Fahrten genutzt werden können oder 3.) ihr Busanreisen organisiert, auch wenn die Busse vor Ort nicht genutzt werden können, wäre es super, wenn ihr eine Nachricht an @uacshuttlepoint (Telegram) oder uacshuttlepoint@systemausfall.org schreibt, damit wir alle Infos haben um Shuttledienste organisieren und Busanreisen bewerben zu können.

An Infos für Shuttleorganisierung benötigen wir:

  • Von wann bis wann könnt ihr/kann der Bus shutteln
  • Ansprechperson
  • Wie können wir Euch kontaktieren

Anruf, SMS: +4915510560825
Signal: +49 174 6296181
Telegram: @uacshuttlepoint
Matrix: @uacshuttlepoint:systemausfall.org
Mail: uacshuttlepoint@systemli.org

Bitte parkt nicht direkt auf oder an den 3 Flächen. Im südlichen Keyenberg gibt es genügend Platz für PKW (z.B. Zur Alten Niers, Am Pfarracker, Postweg). Wenn ihr mit Camper, Wohnwagen, Wohnmobil kommt, könnt ihr diese auf Fläche 3 Ascheplatz an der Pappelallee in Keyenberg abstellen.

Grossdemo am 14.01.

Am 14.01. gibt es um 12 Uhr in Lützerath oder Keyenberg eine Grossdemo. Mobi Material könnt ihr hier bestellen oder hier selbst drucken. Hier findet ihr Sharepics und einen Profilbildgenerator.

Eine Übersicht über gemeinsame Anreisemöglichkeiten gibt es hier: https://pad.fridaysforfuture.is/p/r.b9ecb65d651bf9bb44917575799a9024

Zur Demo rufen auf: Alle Dörfer Bleiben, BUND, Campact, Fridays For Future Deutschland, Greenpeace Deutschland, Klima-Allianz Deutschland, Lützerath Lebt!, NAJU NRW (https://www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/).

5. Spenden

Die Verteidung Lützeraths und der Kampf für globale Klimagerechtigkeit kostet Geld! Wenn du kannst, spende gerne vor Ort (z.B. in den Spendendosen bei der Küfa oder beim Infopoint) oder überweise Geld an

  • Kontoinhaberin*: Lützerath lebt
  • IBAN: DE24 4306 0967 1204 1870 01
  • Verwendungszweck: Lützi Lebt

Oder via PayPal [nutzt bevorzugt den Weg der Überweisung, da wir bei Paypal Gebühren an Elon Musk zahlen müssen…]

Im Zuge des Räumungsversuchs Lützeraths sind hohe Repressionskosten zu erwarten. Unterstützt schon jetzt Betroffene durch eine Spende an:

  • Kontoinhaberin*: Spenden & Aktionen
  • IBAN: DE29 5139 0000 0092 8818 06
  • BIC: VBMHDE5FXXX
  • Bank: Volksbank Mittelhessen
  • Betreff: Antirrr

Sachspenden:

Das UAC freut sich über folgende Sachspenden: Holzpaletten, trockenes Brennholz, gewaschene Schlafsäcke, Decken, funktionierende Isomatten, Wärmflaschen, einen funktionierenden Holz-Ofen mit 12er oder 15er Ofenrohr, Großspenden Essen vegan, Privatzelte (wasserdicht und komplett aufbaubar), warme Klamotten (bitte keine high heels), Rettungsdecken, Sekundenkleber, Glitzer, Schlösser, Planen
und Lützi hat auch eine Wunschliste.

6. Städtevernetzung

In vielen Städten wird es zu Tag X Aktionen geben, hierfür hat sich in den letzten Monaten eine Städtevernetzung aufgebaut. Mehr Infos, Termine, Orte, Emails von den Vernetzungen findet ihr in einer Telegram Gruppe (https://t.me/+489C0XxmdlFlN2Zi) oder auf der Lützi Lebt Website (https://luetzerathlebt.info/soli-aktionen/). Ein Infocall zu dezentralen Aktionen zu Tag X findet am Freitag, 06.01. um 19 Uhr, in diesem Raum statt: https://lecture.senfcall.de/sof-ukq-tec-zan

Beispiele für Soliaktionen sind: Bannerdrops, Kreideaktionen, Performances, Kunstaktionen, Mobi-Abende, Filmabende, nette Küfas mit Klima-Quiz, Demoreden, Streiks und Streikreden mit positivem Bezug auf LütziBleibt, Tomatensuppe und Kartoffelbrei verschenken auf Tellern mit dem Lützi-X 😉

7. Aktionsticker

Der Aktionsticker freut sich besonders über Informationen zu (Soli-)Aktionen, die über den Ticker angekündigt werden können oder von denen Bilder, Videos, etc. nach der Aktion über den Ticker geteilt werden können. Meldet euch gerne bei

Der Schnelle Weg:

  • Matrix (Element): @luetziticker22:systemausfall.org
  • Anruf, SMS, Signal: +49 155 10343014

Der Langsamere Weg:

Und verfolgt gerne den Ticker, um auf dem Laufenden zu bleiben: https://luetzerathlebt.info/ticker/

X-tausend

Wenn ihr mögt, unterzeichnet noch schnell den Aufruf von xtausend.

8. Weitere Informationsmöglichkeiten

Radio Aalpunk

Das Radio Aalpunk ist ein Projekt von Aktivist*innen aus Lützerath. Wir werden die Räumung von Lützerath durch ein von den Aktivist*innen zusammen gestelltes Programm begleiten. Wenn ihr Grüße an die Aktivist*innen ausrichten wollt, Geschichten lest oder schreibt, wenn ihr Ideen für weitere Texte, Gedichte, Selbstkreiertes, Songs, Podcasts, und andere Geräusche habt, dann könnt ihr uns hier kontaktieren! E-mail: radioaalpunk@riseup.net

Es gibt schon einen ersten Beitrag: https://radio.nrdpl.org/aalpunk/

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen, beispielsweise +++ Räumung von Lützerath stützt sich auf verfassungswidrigen Paragraphen +++ NRW-Umweltminister Krischer: “Da wurde eine Unwahrheit in ein Gesetz geschrieben” findet ihr unter https://www.alle-doerfer-bleiben.de/presse/pressemitteilungen/ und https://luetzerathlebt.info/pressemitteilungen-2/

Lützi News

Hier findet ihr die letzte Folge der Lützi News: https://www.youtube.com/watch?v=uMv6tBZ-BuU
Die anderen Folgen sind unter folgendem Link zu finden: https://www.youtube.com/@UnserAllerWald

Telegram

  • Infokanal: t.me/LuetziLebt
  • Ticker: t.me/LuetziTicker22

Twitter / Nitter

  • Lützerath bleibt: @LuetziBleibt
  • Ticker Lützerath: @LuetziTicker22
  • Mahnwache Lützerath: @MaWaLuetzerath
  • Alle Dörfer Bleiben: @AlleDoerfer
  • Unser Aller Camp: @SystemChange_C
  • Rheinland EA: @rheinlandea

News

++ 35.000 protestieren für einen sofortigen Räumungsstopp ++ Massive Polizeigewalt gegen Demonstrant*innen ++ Weiterer Widerstand gegen Braunkohle angekündigt

15. Januar 2023 Auf der heutigen Pressekonferenz in Keyenberg hat das Aktionsbündnis „Lützerath unräumbar“ weiteren Widerstand gegen den Braunkohletagebau angekündigt. Gestern beteiligten sich etwa 35.000 Menschen an dem Protest gegen den Ausbau des Tagebaus Garzweiler II und die Zerstörung Lützeraths. Mehr als 10.000 Protestierende bewegten sich von der Demonstration Richtung Lützerath, wo die Polizei mit Wasserwerfern, Pfefferspray und Schlagstöcken hunderte Aktivist*innen verletzte, zum Teil schwer. Weiterlesen ...

Lützerath Unräumbar!

10. Januar 2023 Massenaktion mit dem Bündnis #LützerathUnräumbar am 17. Januar - wir stellen uns der Zerstörung in den Weg! Mit vielfältigen Aktionsformen werden wir Lützerath schützen und Garzweiler stoppen 💪 Kommt mit Bezugsgruppen und werdet mit uns aktiv! Weiterlesen ...

++ „Wer Lützerath angreift, greift unsere Zukunft an“ ++ Aktionsbündnis „Lützerath Unräumbar“ kündigt massiven Widerstand gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus Garzweiler an ++

9. Januar 2023 Das Aktionsbündnis „Lützerath Unräumbar“ hat massiven Widerstand gegen die Zerstörung des Dorfs Lützerath an der Grubenkante des Braunkohletagebaus Garzweiler II angekündigt. Für den 17.01.2023 hat "Lützerath Unräumbar" zu einem gemeinsamen Aktionstag aufgerufen. Schon in den kommenden Tagen wollen einzelne Gruppen des Bündnisses Widerstand gegen die aktuell laufenden Vorbereitungen für die Räumung und gegen den Abriss des Dorfs leisten. Weiterlesen ...