Newsletter #55 – Aktionstag gegen Krieg und Klimakrise

Der Ende Gelände Newsletter mit Infos zum dezentralen Aktionstag, dem nächsten Bündnistreffen, unserem neuen Buch und einer neuen Podcastfolge

EG-Logo

Mit diesem Newsletter wollen wir unser aktivistisches Jahr einläuten. Schon dieses Wochenende, am 27. März, planen wir an unterschiedlichen Orten in Deutschland gemeinsam mit Fridays For Future, Abolish Frontex und Rheinmetall Entwaffnen einen dezentralen Aktionstag gegen Krieg und Klimakrise. Außerdem arbeiten wir fleißig an der nächsten Massenaktion und freuen uns dabei auf tatkräftige Unterstützung. Ach ja, wir haben übrigens auch ein Buch und eine neue Podcastfolge rausgebracht.
Viel Spaß beim Lesen!

  1. Dezentraler Aktionstag gegen Krieg und Klimakrise am 27. März 2022
  2. Ende Gelände Bündnistreffen vom 1.-3. April 2022
  3. We shut shit down – Das Buch von Ende Gelände
  4. Neue Folge unseres Podcasts: #29 Konsumkritikkritik

 

1. Dezentraler Aktionstag gegen Krieg und Klimakrise am 27. März 2022

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine macht uns wütend und fassungslos. Auch die Reaktion der deutschen Bundesregierung darauf ist unfassbar: Sie verschenkt 100 Milliarden an die Bundeswehr, stellt den Kohleausstieg in Frage, treibt den Bau von LNG-Terminals voran. Und finanziert mit Importen von russischer Kohle, Öl und Gas weiter Putins Panzer und Raketen. Dagegen gehen wir mit euch am 27. März auf die Straße, für Klimagerechtigkeit, offene Grenzen, Abrüstung und Frieden. Gemeinsam mit Fridays For Future, Rheinmetall Entwaffnen, Abolish Frontex, Seebrücke und vielen weiteren fordern einen sofortigen Waffenstillstand und Rückzug der russischen Truppen aus der Ukraine.
Kohle, Gas und Öl heizen nicht nur die Atmosphäre auf, sondern auch Kriege und Konflikte an. Die EU muss sofort aufhören den russischen Angriffskrieg durch Importe von Öl, fossilem Gas und Kohle mitzufinanzieren! Doch der Bau neuer Frackinggas-Terminals wäre fatal – das Gas kommt dann statt durch die Pipeline eben per Schiff aus Katar, Argentinien und den USA. Der neue IPCC-Bericht zeigt deutlich wie nie: Wir brauchen ein Ende aller fossilen Energien.
Wir müssen nicht nur die ukrainischen Geflüchteten aufnehmen, sondern offene Grenzen für alle erkämpfen! Egal ob aus Moria oder Afghanistan, Solidarität bedeutet allen Menschen auf der Flucht bedingungslose Aufnahme und Schutz zu bieten. Das rassistische Grenzregime der EU muss abgeschafft werden! #abolishfrontex100
Milliarden für Aufrüstung beenden keinen Krieg, sie machen alles nur noch schlimmer. In dieser Aufrüstungsspirale gibt es nur Verlierer, bis auf die deutsche Rüstungsindustrie. Wir haben #100MilliardenBesserIdeen, wohin dieses Geld fließen könnte: In Pflege, Bildung & öffentlichen Nahverkehr und den Ausbau von Erneuerbaren.

Wir rufen euch auf, nehmt an unseren Aktionen am 27. März Teil oder veranstaltet selbst eine Mahnwache, Kundgebung, Demonstration oder Aktion. Ein Überblick, was bisher geplant ist folgt unten, doch da sich das dynamisch verändert, schaut gerne ab und zu auf unserer stets aktuellen Webseite vorbei. Dort findet ihr zu den jeweiligen Aktionen auch mehr Infos.

Hier werden bisher Aktionen geplant:

Berlin:

– Aktion des zivilen Ungehorsam am 27. März. Kommt für nähere Infos zum Aktionsplenum am 26. März um 17 Uhr bei der Villa Kuriosum. Vorher findet ein Aktionstraining statt. Neueste Infos werden bei Telegram geteilt.
– Kundgebung am 27. März ab 15 Uhr auf dem Dorothea-Schlegel-Platz (S+U Friedrichstr.).

Bremen:

– Kundgebung am 27. März um 14 Uhr, Ort bisher unbekannt. Genauere Infos findet ihr bald auf der Webseite oder bei Instagram und Twitter.

Darmstadt:

– Demonstration am 27. März um 15 Uhr, die auf dem Friedensplatz startet.

Göttingen:

– Demonstration am 27. März um 14:30, die am Gänseliesel startet.

Hamburg:

– Kundgebung am 26. März (!!!) von 16:30 – 20:00 an der Jan-Fedder-Promenade, westlich des Café Alex (Nähe S/U-Bahnhof Landungsbrücken).

Kassel:

– Möglicherweise wird auch hier spontan etwas organisiert. Sobald es mehr Infos gibt, findet ihr sie auf der Webseite.

Leipzig/Halle:

– Aktion am 27. März im Raum Leipzig/Halle. Weitere Infos werden bald auf der Webseite veröffentlicht.

München:

– Möglicherweise wird auch hier spontan etwas organisiert. Sobald es mehr Infos gibt, findet ihr sie auf der Webseite.

Falls ihr noch spontan eine Aktion organisiern wollt, schreibt uns an aktionstag@ende-gelaende.org. Und kommt in den Online Call zu den letzten Absprachen am 24.3. um 18 Uhr. Die Einwahldaten bekommt ihr bei Interesse per Mail.

 

2. Ende Gelände Bündnistreffen vom 1.-3. April 2022

Wir arbeiten schon seit Wochen an unserer nächsten Massenaktion zu den Themen Gas und Neokolonialismus, bald können wir euch mehr dazu preisgeben. Doch vorher treffen wir uns vom 1.-3. April bei unserem Bündnistreffen in Berlin und freuen uns über neue Gesichter, die uns längerfristig unterstützen. Also kommt gern dazu und schnuppert in unsere Arbeit hinein. Für Essen und Schlafplätze ist gesorgt, falls benötigt können Fahrtkosten übernommen werden.
Hier geht es zur Anmeldung

Natürlich freuen sich auch unsere Ortsgruppen in über 50 Regionen in Europa über Unterstützung. Wie ihr bei Ende Gelände mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

 

3. We shut shit down – Das Buch von Ende Gelände

Wir haben Instagram, Twitter, Facebook, Mastodon, diesen Newsletter, einen Podcast, Telegram – Und jetzt auch ein Buch!

„WE SHUT SHIT DOWN“ ist ein von einigen EG Aktivist*innen verfasste Buch, das diese Woche im Rahmen der Nautilus Flugschrift erschien. Darin erfahrt ihr, wie Ende Gelände entstand, wie wir arbeiten, welche Themen uns besonders beschäftigen und wie wir mit ihnen umgehen. Besonders spannend: Ihr habt euch sicherlich schonmal gefragt, woher eigentlich die weißen Anzüge kommen. Vor allem als Schutz vor Kohlestaub? Als Erkennungsmerkmal? War es eine witzige Idee, die abends bei einem Bier diskutiert und einfach umgesetzt wurde? Es war nicht einfach, doch für das Buch haben wir uns auf die Suche nach der Wahrheit begeben.

Kaufen könnt ihr das Buch in eurer Lieblingsbuchhandlung oder Online beim Nautilus Verlag.

Es wird übrigens auch Lesungen geben, die über unsere Social Media Kanäle angekündigt werden.

 

 

4. Neue Folge unseres Podcasts: #29 Konsumkritikkritik

Für alle, die nicht so viel lesen, aber trotzdem informiert bleiben wollen, veröffentlichen wir in unregelmäßig unseren Podcast. In dieser Folge geht es um die Kritik an der Konsumkritik. Lara und Lumii fragen sich, wie unser individuelles (Konsum-)Verhalten die Klimakrise stoppen kann – oder ob das nicht ein Märchen ist, dass uns mehr schadet, als nützt. Sie sprechen darüber, wie sich ihr persönlicher Umgang über die Jahre verändert hat, lernen wer den CO2e-Fußabdruck eigentlich erfunden hat und sprechen mit Lena und Katharina von den Psychologists4Future darüber, wie wir aus der Schuld- & Schamfalle herauskommen.

Hier die neue Folge hören

Vielen Dank, dass du bis hierhin gelesen hast. Das Newsletterteam von Ende Gelände wünscht trotz der klima- und geopolitisch angespannten Situation einen schönen Frühling!


News

Aus Überzeugung Solidarisch: Nachruf auf unseren Freund und Genossen Niko Neuwirth

25. Mai 2022 Wir trauern um Niko, unseren Freund, der immer an unserer Seite stand, wenn wir ihn am dringendsten gebraucht haben. Fast niemand von uns kannte Niko auch nur halb so gut, wie wir ihn gerne gekannt hätten und wie er es auch verdient hätte. Viel zu früh und plötzlich wurde er aus dem Leben gerissen und hinterließ ein großes politisches, sowie auch künstlerisches Erbe, dass es für uns hochzuhalten gilt. Weiterlesen ...

Einladung zum Internationalistischen Jugendfestival in Lützerath 28.05.22

15. Mai 2022 Als Teil der linken Klimagerechtigkeitsbewegung in Deutschland rufen wir dazu auf, sich mit dem Kampf der Kurdischen Freiheitsbewegung in allen 4 Teilen Kurdistans (Iran, Irak, Syrien und Türkei) zu solidarisieren. Um uns kennenzulernen und um der krisengeprägten Realität einen gemeinsamen Aufbruch entgegenzusetzen, laden wir euch alle zum internationalistischen Jugendfestival in Lützerath am 28. Mai 2022 … Weiterlesen Weiterlesen ...

++ Ende Gelände goes Hamburg ++ Massenaktion gegen koloniale Kontinuitäten und den fossilen Rollback im August im Großraum Hamburg angekündigt ++

14. Mai 2022 Ende Gelände kündigt eine Sommeraktion für Klimagerechtigkeit im Großraum Hamburg an. Für eine Aktionswoche in und um Hamburg wird für den 09. bis 15. August 2022 ein Klimacamp aufgebaut. Das Klimagerechtigkeitsbündnis will sich insbesondere gegen den fossilen Rollback und den Ausbau fossiler Gasinfrastruktur wenden und die globalen Ungerechtigkeiten in den Mittelpunkt rücken, die sich mit den Plänen für neue LNG-Terminals an der Elbmündung verbinden. Weiterlesen ...