Für ein solch vielfältiges Programm brauchen wir eure Mitarbeit!

Du hast Interesse, als Einzelperson oder mit Deiner Gruppe einen Workshop, Infostand, Ausstellung, Konzert oder ein anderes Format zu organisieren oder uns bei der Durchführung der Veranstaltungen zu unterstützen?

System Change Camp in Hamburg, Menschen sitzen auf dem gold-gelben Rasen vor einem gelb-roten Zirkuszelt

Wichtiger Hinweis (Stand 16.07.):

Wir haben schon eine Vielfalt an spannenden Programmbeiträgen erhalten, danke an alle, die uns Beitragsideen geschickt haben! Jedoch haben wir inzwischen mehr Programmangebote als Plätze in den Zelten. Gleichzeitig wollen wir Menschen, die Programmbeiträge einreichen, auch rechtzeitig eine Rückmeldung geben, ob sie einen Workshop halten können. Wir haben uns daher für einen Einreichstopp entschieden: Alle Beiträge, die nach dem 17.07. eintreffen, können wir höchstwahrscheinlich nicht mehr berücksichtigen. Wir möchten das nicht als strikten Stopp verstehen, da wir insbesondere Beiträgen zu den Themenfeldern Antirassismus, Antikolonialismus und Verbindung von Kämpfen mehr Raum geben wollen. Zudem würden wir uns noch mehr Angebote zu emotionalen Räumen und Reflexionsräumen wünschen, füllt gerne das Formular mit entsprechenden Angeboten aus. Solltet ihr nicht mehr in das Programm aufgenommen werden können, gibt es vor Ort noch einstündige Open Space Formate, die spontan und selbstorganisiert mit Inhalten gefüllt und vor Ort noch ins Programm eingetragen/ beworben werden können.


Auf dem Camp wollen wir als Klimagerechtigkeitsbewegung zusammen kommen und die Ideen und Vernetzung des letztjährigen Camps in Hamburg weiterführen und an aktuelle Diskussionen in der Bewegung anknüpfen. Es wird Raum geben für Vernetzung, inhaltliche Weiterbildung und Skillshares, strategische Diskussionen und kulturelles Programm.

Für ein solch vielfältiges Programm brauchen wir eure Mitarbeit!

Du hast Interesse, als Einzelperson oder mit Deiner Gruppe einen Workshop, Infostand, Ausstellung, Konzert oder ein anderes Format zu organisieren oder uns bei der Durchführung der Veranstaltungen zu unterstützen? Dann füllt gerne dieses Formular so vollständig wie möglich aus: Dann füllt gerne dieses Formular so vollständig wie möglich aus: https://cloud.systemli.org/apps/forms/s/QWm7Smpodjxb3oWpEdRzJ5E6.

Ihr möchtet eure Gruppe oder euer Bündnis beim „Markt der Möglichkeiten“ vorstellen? Oder uns bei der Durchführung der Veranstaltungen unterstützen?

Ihr könnt bei Veranstaltungen als Übersetzer*in unterstützen? Oder noch besser: Ihr könnt euch vorstellen, Mitverantwortung für die Organisation einer Übersetzungsstruktur zu übernehmen?

Kontaktiert uns einfach unter programm@ende-gelaende.org!

Call for Content – Aufruf für Beiträge

2023 ist erst halb vorbei und in der Klimabewegung ist schon viel passiert: Im Januar sind in und um Lützerath vielfältige Akteur*innen mit ihren verschiedenen Aktionsformen zusammengekommen und haben sich geschlossen dem Abriss des Dorfes in den Weg gestellt. In Frankreich haben sich Zehntausende den Protesten der Soulèvements de la Terre angeschlossen, wie beispielsweise gegen die verschwenderische Wasserpolitik der industriellen Landwirtschaft in San Soline. Und immer wieder stören Letzte Generation, Just Stop Oil und Co. den zerstörerischen Alltag in der Klimakrise.

Nun wollen wir als Bewegung vom 30.07. bis 06.08. in Hannover zum großen System Change Camp zusammen kommen. Dafür suchen wir Beiträge für die Programmgestaltung!

Wir möchten an das gleichnamige Camp in Hamburg im letzten Jahr sowie zahlreiche weitere Klimacamps anknüpfen. Es soll Raum geben für Vernetzung und Bewegungsaufbau, inhaltliche Weiterbildung zu verschiedenen Themen rund um Klimagerechtigkeit, sowie Skillshares zur Weitergabe von bewegungsspezifischem Wissen. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung wollen wir auch strategische Diskussionen führen und gemeinsam über unsere nächsten Schritte und Aktionen als Bewegung nachdenken. Hier kann beispielsweise an Themen der Strategiekonferenz im Juni angeknüpft werden. Auch kulturelles Programm und gemeinsames Feiern sollen Teil des Camps sein.

Wir laden euch ein, euch mit euren Themen am Programm zu beiteiligen! Die Form der Programmbeiträge kann sehr vielfältig aussehen: von einem moderierten Austauschraum zu einem bestimmten Thema, über einen mehrstündigen Workshop oder ein Konzert, bis hin zu einer Ausstellung oder der Bespielung eines eigenen Zeltes über den gesamten Zeitraum hinweg. Es ist prinzipiell auch möglich, in einem nicht-öffentlichen Zelt einen Vernetzungsraum für die eigene Community zu schaffen, in dem selbstgestaltetes Programm von der Community für die Community organisiert wird. Hierfür benötigen wir allerdings eine frühe Anfrage, damit wir schauen können ob es genug Zelte gibt. Außerdem möchten wir einen „Markt der Möglichkeiten“ organisieren: Wir schaffen einen Raum, in dem sich verschiedene politische Gruppen vorstellen und mit interessierten Menschen vom Camp in Kontakt treten können.

Klimagerechtigkeit kann nur global gedacht und erreicht werden und erfordert einen Fokus auf die Regionen und Menschen, die besonders von der Klimakrise und dem Extraktivismus des Globalen Nordens betroffen sind und die schon seit Jahrhunderten gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur kämpfen. Deshalb möchten wir ganz besonders MAPA und Gruppen, die zu antirassistischen und antikolonialen Themen arbeiten, einladen Programmpunkte zu gestalten und sich auch gerne an der Gestaltung des Veranstaltungsrahmens und des Programms zu beteiligen. Uns ist es auch wichtig Lernräume auf dem Camp zu schaffen und Reflexionsprozesse zu eigenen Privilegien und Machtstrukturen anzustoßen – auch hier sind Beiträge sehr willkommen!

Wir möchten unser Camp Programm für möglichst viele Menschen zugänglich machen und versuchen deshalb Sprachbarrieren abzubauen. Am besten ist es, wenn ihr selbstständig Übersetzung für eure Veranstaltung auf die Beine stellen könnt. Weil das nicht für alle möglich ist, versuchen wir eine Übersetzungsstruktur für das Camp aufzubauen.

Für ein solch vielfältiges Programm brauchen wir eure Mitarbeit!

Ihr habt Interesse, als Einzelperson oder mit eurer Gruppe mit einem Workshop, Infostand, Ausstellung, Konzert oder anderen Formaten das Camp Programm zu bereichern oder uns bei der Durchführung der Veranstaltungen zu unterstützen?

Ihr möchtet eure Gruppe oder euer Bündnis beim „Markt der Möglichkeiten“ vorstellen?

Ihr könnt bei Veranstaltungen als Übersetzer*in unterstützen? Oder noch besser: Ihr könnt euch vorstellen, Mitverantwortung für die Organisation einer Übersetzungsstruktur zu übernehmen?

Kontaktiert uns einfach unter programm@ende-gelaende.org!

Anmerkung:

MAPA: Most affected people and areas (auf Deutsch: Mensche und Gebiete, die am meisten von der Klimakrise betroffen sind).

News

Ende Gelände Newsletter #1/24

6. Januar 2024 Auf geht´s, ab geht´s ins neue Jahr ! Hier kommt der erste Newsletter für 2024. Der Transformationsprozess bei Ende Gelände ist weit gekommen, die antikapitalistische Allianz Disrupt entwickelt sich und vieles ist in Bewegung ! Lasst uns 2024 zu einem kämpferischen Jahr machen, es steht viel an ! Viel Spaß beim Lesen und gerne auch Feedback, Kritik und Anregungen zurückmelden. Weiterlesen ...

Ende Gelände Newsletter #6/23

8. November 2023 Es wird viel diskutiert und nachgedacht: Ende Gelände befindet sich in einem Transformationsprozess, Ihr könnt und sollt Teil davon sein. Kommt zum wichtigen, nächsten Bündnisstreffen! Weiterlesen ...