Ende
Gelände
2020


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

  • Seit Februar 2020Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV
  • 16. - 19. Mai 2020EGGE: Shell must fall - Den Haag (NL)
  • Rund um den 27. September 2020Ende Gelände, Rheinisches Braunkohlerevier

Unterstützt Klima-Aktivist*innen vor Gericht!

Einige von uns haben Post bekommen: die Aufforderung, eine „Unterlassungserklärung“ zu unterschreiben, also ein rechtsverbindliches Versprechen an RWE, in Zukunft jeglichen Protest auf deren Betriebsgelände zu unterlassen. Doch für uns ist klar: Widerstand gegen Braunkohle muss weitergehen! Lest hier mehr über die Kampagne „Kohle im Boden lassen statt Protest unterlassen“ und wie ihr sie unterstützen könnt!

https://untenlassen.org/

Es kann nicht sein, dass Energiekonzerne ungestraft Kohle abbauen und das Klima zerstören, während Klima-Aktivist*innen wir für geringfügige Regelübertritte bei legitimem Protest kriminalisiert.

Etwa 100 Menschen, die sich an „Ende Gelände“ und Kleingruppenaktionen während der UN-Klimaverhandlungen 2015 beteiligten, wurden von einer Anwaltskanzlei aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Die meisten Aktivist*innen weigerten sich, die Erklärung zu unterzeichnen. Die ersten werden nun von RWE verklagt, auch den anderen droht ein Zivilprozess. Die Kosten der Gerichtsverfahren belaufen sich auf 3.000 bis 10.000 Euro pro Person – oder auch mehr, wenn sie sich durch mehrere Instanzen klagen. Mindestens einen Fall soll als Musterklage bis zum Bundesverfassungsgericht bringen. Dafür werden rund 32.000 Euro benötigt.

Lest hier mehr über die Kampagne „Kohle im Boden lassen statt Protest unterlassen“ und wie ihr sie unterstützen könnt.

Diese Kampagne hat einen Fokus auf die Situation im Rheinland, weil dort aktuell schon Verfahren laufen – aber auch gegen Vattenfall werden wir mobil machen!


News

Für grenzenlose Solidarität: Evakuierung der Lager jetzt! #LeaveNoOneBehind

5. April 2020 Als Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung fordern wir einen solidarischen Neustart der europäischen Asyl- und Migrationspolitik und schließen uns dem von der Seebrücke ausgerufenen Aktionstag zur Evakuierung der griechischen Lager am 5. April an. Unter dem Hashtag #LeaveNoOneBehind wollen auch wir an vielen Orten und Plätzen Spuren hinterlassen und damit zeigen: »Hier ist Platz!« Weiterlesen ...

Solidarität hier, jetzt und überall – #LeaveNoOneBehind

21. März 2020 Alle Menschen haben das Recht auf Schutz, weltweit. Auf den griechischen Inseln sind rund 40.000 Menschen in völlig überfüllten Hotspot-Lagern wie Moria zusammengepfercht -- unter desaströsen Hygiene-Bedingungen und fast ohne medizinische Versorgung. Wir fordern, alle Migrant_innen von den griechischen Inseln und aus der Grenzregion zwischen Griechenland und der Türkei sofort zu evakuieren und für eine dezentrale medizinische Versorgung aller Geflüchteter zu sorgen!  Weiterlesen ...

Planänderung – Sorry!

Liebe Aktivistis, liebe Freund*innen und befreundete Akteur*innen, ihr wundert euch, dass wir die Ende Gelände Massenaktion nicht mehr für den 8. August, sondern für das Wochenende um den 27. September ankündigen? Wir möchten an dieser Stelle kurz erklären wie es dazu kam. Weiterlesen ...

EGGE: Ende Gelände goes Shell Must Fall

12. März 2020 Das Bündnis Shell Must Fall! Sagt, „Es reicht! 2020 wird das letzte Jahr für die Shell Jahreshauptversammlung sein!“ Ende Gelände beteiligt sich im Rahmen der Ende Gelände Goes Europe (EGGE)-Kampagne in diesem Jahr an den Protesten rund um die Jahreshauptversammlung. Weiterlesen ...