Ende Gelände goes Lützerath

[Anstehende Termine]

Die Bagger im Tagebau Garzweiler II stehen direkt vor Lützerath. Seit fast zwei Jahren organisieren Menschen in Lützerath den Widerstand gegen den Abbau von Braunkohle, gegen die Zerstörung unserer Lebensgrundlage. Auf rechtlicher Grundlage gehört das Land auf dem Lützerath steht RWE und auch die Grünen Politiker*innen Mona Neubaur und Robert Habeck haben der Zerstörung Lützeraths und damit dem Nicht-Einhalten der 1,5 Grad – Grenze zugestimmt. Aber nicht mit uns! Unter Lützerath liegt der meiste Teil der Braunkohle im Rheinischen Revier, wenn Lützerath abgebaggert wird, werden Millionen Tonnen an CO2 freigesetzt. Dabei ist ganz klar, wenn wir die Klimakrise begrenzen wollen, muss hier Ende Gelände sein. Aus Lützerath startete 2015 die erste EG-Maßenaktion und in Lützerath werden wir den Kampf gegen die Kohle im Rheinland beenden. Wir kämpfen hier für das Gute Leben für Alle. Zusammen mit den Menschen, die schon jetzt durch Baum- und Hausbesetzungen, Kultur und Widerstand Lützerath mit Leben füllen, erheben wir unsere Stimmen. Auch wenn die Landesregieung von NRW mit RWE unter einer Decke steckt, die politische Entscheidung muss eben von Unten aus der Graswurzelbewegung kommen.

Der folgende Ticker informiert über (Soli-)Aktionen, Polizeibewegungen und Neuigkeiten zur Räumung. Er wird von allen am Lützerather Widerstand tätigen Gruppen gemeinsam betreut.

Action Ticker Lützerath

 

Wer sind wir

Wir sind ein Zusammenschluss ungehorsamer Klimagerechtigkeits-Gruppen, die den Kampf gegen RWE aus den Dörfern in die Städte tragen und vor Ort an der Seite der Menschen im Rheinland stehen, wenn RWE mit der Zerstörung fortfahren will. Wir verstehen uns als Teil des Widerstandes in Lützerath und stellen uns gemeinsam mit den verschiedenen anderen Akteur*innen und Aktivist*innen gegen die Zerstörung von RWE, deren kapitalistische Profitlogik und die damit vorangetriebene Klimakrise.

Kontakt: Mail an EG goes Lützerath (PGP-Key)
@LuetziBleibt
@MaWaLuetzerath
@AlleDoerfer

Anstehende Termine

FAQ

Vor Ort:
Du kannst in Lützerath mit vielen Menschen zusammen den Ort beleben. Helfende Hände werden überall gebraucht. Du kannst ganz gezielt die Strukturen unterstützen z.B. mit Repro-Arbeit, von Awareness bis Zelte aufbauen. Und du kannst viele neue Arten der Blockade Möglichkeiten kennenlernen und selber errichten. Es gibt so viele Wege sich anzuschließen und zu unterstützen, wie es unterschiedliche Menschen gibt. Also sei ein Teil von Lützerath Lebt und komm vorbei, ob für 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat oder so lange bis wir Lützerath gerettet und damit den Tagebau Garzweiler II gestoppt haben. Wir brauchen jetzt jede*n Einzelne*n, um vor Ort Widerstand zu leisten, RWE aufzuhalten und der Regierung einen Denkzettel zu verpassen.
Bei dir zuhause:
Auch wenn ihr nicht oder nur teilweise nach Lützerath kommen könnt um direkt vor Ort zu sein, es gibt jede Menge Möglichkeiten den Kampf um Lützerath in eure Stadt oder euer Dorf zu tragen! Holt euch Mobimaterial in Lützerath ab und verteilt es in euren Städten, geht Plakatieren, malt Transpis und hängt sie auf, organisiert eine Veranstaltung und haltet unseren Mobi-Vortrag oder haltet die Polizei beschäftigt. Wenn ihr eure Aktionen teilen und selber auf dem Laufenden bleiben wollt könnt ihr das im Lützi-Ticker. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten und wie immer gilt: Gemeinsam sind wir stärker deshalb, wenn noch nicht passiert, schaut nach Klimagerechtigkeitsgruppen in eurer Umgebung, organisiert euch und plant zum Beispiel eine gemeinsame Anreise nach Lützerath!

Mit dem Zug kommst du zu 3 nahegelegenen Bahnhöfen:

  • Hochneukirch Bf (VRR, ca. 10km) (für aus Richtung Köln kommend),
  • Erkelenz (VRS, ca. 10km) (für aus Richtung Düsseldorf kommend)
  • Herrath (VRR, ca 8km)

Mit dem Bus ist es möglich noch etwas näher ran zu kommen:

Linienbus:

  • Von Mönchengladbach HBF und Möchengladbach Rheydt aus: Wanlo Markt (Linie 006, ca. 5km nach Lützi)
  • Von Erkelenz nach Holzweiler Kirche (Linie EK1 & EK3, ca. 2,8km nach Lützi)
  • Keyenberg (Linie EK1 & EK3, ca. 3km Nach Lützi)
  • Multibus (fährt am Wochenende und Abends, wenn die Linienbusse nicht mehr fahren):

der Multibus fährt nur auf Anfrage!

Multibus Telefonnummer: 02431 88-6688

Multibus Zeiten:

  • Mo-Fr: 20:00-01:00 Uhr (vor Feiertagen bis 02:00 Uhr)
  • Sa: 06:30-01:00 Uhr
  • So: 09:00-01:00 Uhr (vor Feiertagen bis 02:00 Uhr)

Der Bus fährt euch nach Lützerath und holt euch auch da ab. Große Gruppen, viel Gepäck, Rollstühle und Fahrräder sind meist auch kein Problem, dafür aber am besten ein paar Tage vorher bescheid geben.

Achtung! Manchmal sind die Kapazitäten ausgereizt und ihr kriegt eine Absage, vor allem bei spontanen Anfragen.

Falls du aus finanziellen Gründen nicht nach Lützerath kommen kannst oder du das Ticket aus einem anderen Grund nicht bezahlen kannst dann schreib doch gern eine Mail an awareness@luetzerathlebt.info und sag uns was du brauchst dann finden wir eine Lösung!

Mit dem Fahrrad oder Auto
Adresse: Lützerath, 41812 Erkelenz
Koordinaten: 51.058665, 6.428470Wenn du mit dem Auto kommst und noch Plätze frei hast, dann teil doch gern deine Fahrt in der „Mitfahrbörse Lützerath“ auf Telegram! Dort kannst du natürlich auch eine Mitfahrgelegenheit für dich selber finden. Das funktioniert so:

  • [Suche] Start – Ziel, Datum, (Uhrzeit), Personenanzahl
  • [Biete] Start – Ziel, Datum, (Uhrzeit), freie Plätze


See full screen

Was muss ich mitbringen?

Hier gibt es eine Packliste und das aktuelle Coronakonzept. Damit du top vorbereitet bist wenn du ankommst!

Generell ist es immer sinnvoll vor Ort zu sein um den Ort mit allem Drum und Dran zu unterstützen und weitere Strukturen aufzubauen. Es sind immer Menschen da, die sich über Mitmachen und neue Ideen freuen. Wir gehen davon aus, dass vorraussichtlich Mitte/Ende November Lützerath abgeriegelt und geräumt wird. Am wichtigsten ist es vor einer Abriegelung in Lützerath zu sein. Wir versuchen so gut es geht über Social Media bekannt zu geben wann das passiert und dann wird es auch weitere Informationen zu Aktionen über Social Media geben. Also am Besten ihr folgt den Ende Gelände, Lützerath lebt und Alle Dörfer Bleiben Kanälen. Dann seid ihr auf dem neuesten Stand.
Wir haben uns auf einen Aktionsrahmen geeinigt, der einschätzen soll, was wir tun und worauf ihr euch einstellen könnt, wenn ihr an den Aktionen von Ende Gelände goes Lützerath teilnehmt.
An dieser Stelle ist aber auch wichtig darzustellen, dass Ende Gelände goes Lützerath nur eine von vielen unterschiedlichen Akteur*innen vor Ort ist und der Aktionsrahmen nicht für all diese unterschiedlichen Akteur*innen gilt.

Ihr könnt auf unterschiedliche Arten Spenden. Zum einen gibt es eine Wunschliste. Es gibt jede Menge nützliche Dinge die vor Ort gebraucht werden, die ihr bestimmt noch irgendwo rumfliegen habt!
Außerdem haben sowohl Lützerath selber, als auch Ende-Gelände Spendenkontos. Wenn ihr könnt, spendet gerne, damit es Geld für die vielen notwendigen Dinge gibt, die gekauft werden müssen und nicht auf anderen Wegen beschafft werden können.

Ihr müsst kein Geld haben oder gar bezahlen um in Lützerath zu sein! Natürlich ist es praktisch, wenn Menschen vor Ort auch ein bisschen Geld in die Spendendose werfen können, um die laufenden Kosten zu decken. Es wird versucht, ein möglichst bedürfnisorientiertes und tauschlogikfreies Zusammenleben zu ermöglichen. Es ist eine großartige Küfa (Küche für alle) vor Ort und versorgt alle mit leckeren, veganen Mahlzeiten. Auch die Küfa freut sich vor Ort über Spenden. Wenn ihr nach Lützerath kommt und selbst etwas Brot und Aufstrich mitbringt ist das natürlich auch super!

Wir sind natürlich nicht allein vor Ort. Außer uns gibt es noch Alle Dörfer bleiben, Lützerath lebt!, Unser aller Wald, die Mahnwache Lützerath, Kirchen im Dorf lassen, die dezentrale Städtevernetzung und Unser aller Camp.

Vergangene Termine