Berlin, 25.7.: BIPoC+white-passing Migrant*innen Aktionstraining

Positionierungen: Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. */Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen/*. Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen.


Barrierearm: grösstenteils, wenn du Support magst, dann schreib berlin@ende-gelaende.org


[English]

Ende Gelände wird sich im Zeitraum vom 29. Juli bis 2. August mit einer großen Aktion Zivilen Ungehorsams gegen das geplante LNG-Terminal Brunsbüttel <https://www.ende-gelaende.org/aufruf-2021/> richten, welches mit dreckigem Fracking-Gas beliefert werden. Schluss mit den dreckigen Lügen: Ende Gelände nimmt den Kohle- und Gasausstieg selbst in die Hand.

Ziviler Ungehorsam ist gewaltfrei, friedlich und notwendig! Deshalb gibt es direkt vor der Aktion ein Aktionstraining für alle egal ob du schon dreimal in Aktion warst oder neu dabei bist mit Trainer*innen von Skills for Action. Verpasst es nicht, seid mit dabei!

Im Aktionstraining bereiten wir uns gemeinsam mit Aktionstechniken, Erfahrungen und praktischen Übungen auf die Aktion vor. Dadurch erlernen wir den Umgang mit eigenen Grenzen sowie schneller Entscheidungsfindung in Stresssituationen. So geht ihr vorbereitet in die Aktion.

Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist zwar nicht erforderlich aber gewünscht. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Kommt mit Freund*innen und in eurer liebsten bequemen Kleidung. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Bitte bleibt für das gesamte Training, sonst ist es für Trainer*innen schwieriger das Training durchzuführen. Denkt an Verpflegung für die Pausen und genügend zu trinken. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzungen sind möglich (bitte uns davor schreiben, wenn du das möchtest . Bitte kommt mit einem negativen Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist und denkt an eure FFP2 oder medizinische Maske.

*Wann*: 25.07. von 11-17 Uhr
*Wo*: Prinzenallee 58D, 13359 Berlin (Praxis im Humboldhain)

Positionierungen
Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Die Trainer sind alle drei cis-männlich und:
* white-passing Jude aus Sowjet Union
* PoC
* PoC mit Migrationsvordergrund
Wir sehen unsere fehlende Gender-Diversität kritisch. Wir hoffen das Training so gestalten zu können, dass ihr Lust bekommt auch selbst Aktionstrainer*innen zu werden um in Zukunft strukturell besser aufgestellt zu sein.

„BIPoC steht für Black, Indigenous and People of Color, also Schwarz, Indigen und Personen of Color.
Darunter werden alle Menschen gefasst, die über ein oder mehrere Elternteile Vorfahren aus Teilen des afrikanischen Kontinents, Asiens einschließlich West-Asien haben. Deren Vorfahren Rom*nja, Sint*ezza, indigene Menschen aus Australasien, aus Nord- und Südamerika, aus der Karibik oder aus dem Raum des Indischen Ozeans sind. Nachfahren von Europäer*innen, welche aus kolonialen und imperialistischen Gründen nach Asien, Afrika oder in die Amerikas migriert sind, zählen nicht dazu.“ (https://in-vision.org/infos/faq#faq-positionierung <https://in-vision.org/infos/faq#faq-positionierung>)

Seit einger Zeit diskutieren verschiedene Communities darüber, ob white-passing Migrant*innen aus den (ehemaligen) Ost-Block Staaten (sog. Post-Ost-Migrant*innen) oder auch weiße Jüd*innen sich auch als BIPOCs begreifen können. Zu dieser Frage gibt es unseres Wissens nach bislang noch keinen Konsens. Wir sind uns dieser Kontroverse bewußt und entschließen uns aus verschiedenen Gründen hier dazu, Post-Ost-Migrant*innen und weiße Jüd*innen explizit mit zu diesem Training einzuladen.

Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. */Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen/*.
Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen.

Wir freuen uns über Voranmeldung, aber spontane Teilnahme is auch okay:
Email: anti-ra-berlin@ende-gelaende.org <anti-ra-berlin@ende-gelaende.org> (PGP Key hier <https://keys.openpgp.org/vks/v1/by-fingerprint/459608208EF7EC32B7FC59891FFE8DF39177687A>)


News

Von Räumung bedrohte Flächen in Lützerath von Aktivist*innen besetzt +++ Ende Gelände verteidigt die 1,5 Grad Grenze am Rande des Tagebaus Garzweiler II +++ Kritik an Ampel-Plänen aus der Klimabewegung +++

17. Oktober 2021 Heute, am 17.10.2021 haben Aktivist*innen von Ende Gelände eine weitere Fläche im vom Abriss bedrohten Dorf Lützerath besetzt. Am Rande des wöchentlichen Dorfspaziergangs der Initiative „Alle Dörfer BLEIBEN!“ wurde ein gelb angemalter Dreibein (Tripod) und ein Blockadeturm errichtet. Weiterlesen ...

+++ Aktionstage zu den Koalitionsverhandlungen angekündigt +++ Breites Bündnis „Gerechtigkeit Jetzt!“ ruft zu Protesten gegen Ampel- und Jamaikakoalition auf +++

10. Oktober 2021 Mit dem heutigen Start der Ampel-Sondierungen ruft ein breites Bündnis aus sozialen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen vom 20. bis 29. Oktober 2021 unter dem Motto "Gerechtigkeit Jetzt!" zu Aktionstagen während der Koalitionsverhandlungen in Berlin auf. Neben Großdemonstrationen von Fridays for Future und Solidarisch geht anders! sind auch Blockadeaktionen zivilen Ungehorsams unter dem gemeinsamen. Hashtag #IhrLasstUnsKeineWahl sowie eine Konferenz Teil der Aktionstage. Weiterlesen ...