Corona-Nachsorge

Corona Nachsorge betrifft uns alle – darum macht bitte mit !

Liebe Aktivisti*,

hoffentlich seid ihr nach der Aktion gut nach Hause gekommen. Jetzt müssen wir alle besonders auf uns aufpassen. Dazu gehört in diesem Jahr die

CORONA-NACHSORGE – CORONA AFTER-CARE.

1) Zwei Wochen Selbst-Isolation bzw. Distanzierung:
Um andere zu schützen, solltet ihr in den zwei Wochen nach der Aktion eure sozialen Kontakte reduzieren, insbesondere zu gefährdeten Personen.

2) Corona-Testung am Wohnort:
Mindestens bei Erkältungssymptomen sorgt bitte für einen Abstrichtest.

3) Eintragen in die Corona-Mailingliste:
Tragt ihr euch ein und erfahrt per Mail, ob es Infektionen gab:
Button rechts auf der EG-Page oder direkt hier
https://lists.riseup.net/www/subscribe/rueckverfolgung2020

4) TÄGLICH INFEKTIONSRISIKO PRÜFEN!
Überprüft täglich mit eurer ID, ob ihr Risikokontakte hattet:
Button rechts auf der EG-Page oder direkt hier
https://www.ende-gelaende.org/corona-rueckverfolgung-2020/#corona_form

5) INFEKTION MELDEN!
Falls ihr positiv auf Corona getestet wurdet, meldet es so schnell wie möglich unter Angabe eurer Corona-ID und PIN:
Button rechts auf der EG-Page oder direkt hier
rueckverfolgung2020@riseup.net [PGP-Key]

Erinnert auch in eurer Bezugsgruppe gegenseitig an diese Punkte, damit wir mögliche Infektionsketten so früh wie möglich unterbrechen können!

Mehr Infos: https://www.ende-gelaende.org/corona-rueckverfolgung-2020/


News

Von Räumung bedrohte Flächen in Lützerath von Aktivist*innen besetzt +++ Ende Gelände verteidigt die 1,5 Grad Grenze am Rande des Tagebaus Garzweiler II +++ Kritik an Ampel-Plänen aus der Klimabewegung +++

17. Oktober 2021 Heute, am 17.10.2021 haben Aktivist*innen von Ende Gelände eine weitere Fläche im vom Abriss bedrohten Dorf Lützerath besetzt. Am Rande des wöchentlichen Dorfspaziergangs der Initiative „Alle Dörfer BLEIBEN!“ wurde ein gelb angemalter Dreibein (Tripod) und ein Blockadeturm errichtet. Weiterlesen ...

+++ Aktionstage zu den Koalitionsverhandlungen angekündigt +++ Breites Bündnis „Gerechtigkeit Jetzt!“ ruft zu Protesten gegen Ampel- und Jamaikakoalition auf +++

10. Oktober 2021 Mit dem heutigen Start der Ampel-Sondierungen ruft ein breites Bündnis aus sozialen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen vom 20. bis 29. Oktober 2021 unter dem Motto "Gerechtigkeit Jetzt!" zu Aktionstagen während der Koalitionsverhandlungen in Berlin auf. Neben Großdemonstrationen von Fridays for Future und Solidarisch geht anders! sind auch Blockadeaktionen zivilen Ungehorsams unter dem gemeinsamen. Hashtag #IhrLasstUnsKeineWahl sowie eine Konferenz Teil der Aktionstage. Weiterlesen ...