Ende
Gelände
2021


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

Corona-Rückverfolgung bei Ende Gelände 2020

CORONA AFTER ACTION

Nach der Aktion sollten wir besonders gut auf uns aufpassen. In diesem Jahr ist es wichtig, dass wir dabei die Corona-Pandemie mit bedenken. Nach eurer Rückkehr bitten wir euch deswegen, folgende Punkte zu beachten:

*Erinnert auch alle in eurer Bezugsgruppe daran, damit wir mögliche Infektionsketten so früh wie möglich unterbrechen können.*

  • *14 TAGE SELBSTISOLATION*: Um andere zu schützen, solltet ihr in den zwei Wochen nach der Aktion eure sozialen Kontakte reduzieren, insbesondere zu gefährdeten Personen.
  • *INFEKTION MELDEN!*: Falls ihr positiv auf Corona getestet wurdet, meldet es so schnell wie möglich unter Angabe eurer Corona-ID und PIN an folgende Adresse: rueckverfolgung2020@riseup.net .

Mehr Infos hier https://www.ende-gelaende.org/corona-rueckverfolgung-2020/

 

[Direkt zur ID-Prüfung]

Leider können wir in den Aktionen nicht gewährleisten, dass es keine Situationen gibt, in denen Ansteckungen geschehen können. Daher ist es essenziell für das Hygiene-Konzept, dass wir diese Situationen erfassen und im Falle einer Infektion die Beteiligten im Nachhinein Informieren können. Dazu ist es wichtig, dass alle das Rückverfolgungskonzept kennen und sich daran halten. Folgt dafür gerne folgender Schritt für Schritt Anleitung (wenn ihr darüber hinaus noch Fragen habt wendet euch doch bitte direkt an rueckverfolgung2020@riseup.net (PGP key)):

  1. Eure Corona ID.
    • Alle Aktivisti* bekommen eine einmalige Corona-ID, die aus 5 Buchstaben besteht. Diese könnt ihr in der Verteilstelle/Anlaufstelle erhalten.
    • Für die Corona-ID gilt das selbe, wie für z.B. die EA-Nummer: Merkt sie euch. Schreibt sie euch im Zweifelsfall auf den Arm oder ähnliches.
    • Zu eurer Corona-ID bekommt ihr eine PIN (vier stellig aus Zahlen). Diese braucht ihr erst nach der Aktion. Also schreibt sie z.B. auf einen Zettel und lasst den zuhause, oder in eurem Zelt
    • Nach einem nervenaufreibenden Gerichtsverfahren bis zum Oberverwaltungsgericht sind wir nun gezwungen auch Kontaktdaten zu erfassen. Deshalb haben wir ein Treuhand-System entwickelt, das uns ermöglicht, eure Kontaktdaten so sicher wie möglich zu verarbeiten Details dazu im FAQ hier.
      Praktisch bedeutet dies, dass ihr, nachdem ihr eure Corona ID erhalten habt hier eure Kontaktdaten eintragen müsst (wie wir das Abgesichert haben findet ihr in der oben genannten FAQ).
  2. Der Mailverteiler.
  3. Corona-Listen
    • In allen Anlaufstellen, werden Listen mit den IDs aller Aktivisti* die dort übernachten geführt.
    • Während des gesamten Zeitraums werden dann Listen mit den Corona-IDs aller Beteiligten Aktivisti* geführt, wenn es zu Infektionstechnisch-Kritischen Situationen kommt (Liste zum Download). Bringt dafür bitte selbst Kugelschreiber mit! Dazu zählt insbesondere aber nicht nur:
      • Die eigene Bezugsgruppe
      • Plena auf engem Raum, ohne Abstand
      • Alle In-Door-Kontakte
      • Gemeinsame Auto-/Busfahrten
      • Enge Kontakte in Blockaden, an Mahnwachen, bei Sanitäter*innen oder in GeSas
      • Gemeinsame Arbeit in Küchen, Mahnwachen oder bei einem GeSa Support
    • Nicht erfassen müsst ihr:
      • Kurzzeitige Kontakte, bei denen alle Beteiligten FFP2-Masken tragen
      • Kontakte draußen , bei denen durchgehend 1,5m Abstand gehalten und Maske getragen wurde
    • Auf den Listen wird nicht erfasst, um welche Situation es sich konkret handelt, sondern nur das Datum des Kontakts (bei Bezugsgruppen einfach alle Tage ankreuzen).
    • Bitte achtet selbstständig darauf, dass diese Listen geführt werden. Wir stellen dafür genug Vordrucke zur Verfügung.
    • Die Listen werden in den dafür von den Strukturen zur Verfügung gestellten Behältern gesammelt.
  4. Bei euch wurde nach der Aktion eine Infektion festgestellt:
    • Meldet euch per Mail bei rueckverfolgung2020@riseup.net mit eurer Corona-ID und eurer PIN
    • Die PIN dient dazu, zu verifizieren, dass ihr tatsächlich die Person mit dieser Corona-ID seid und wir Falschmeldungen erkennen können
  5. Information über mögliche Infektion:
     

    Deine persönliche Corona ID plus PIN abrufen (wozu brauche ich das?)

    (um Missbrauch durch Bots zu verhindern haben wir die Abfrage leider durch ein Captcha absichern müssen. Löse es bitte und fordere dann deine persönliche Corona ID an)

    Deine Corona ID angeben

    (Während der Aktion benötigst du nur die ID; nach der Aktion - falls du eine Infektionsmeldung abgeben musst - die ID und die PIN)

    Deine Corona ID überprüfen

    (um zu erfahren, ob du während der Aktion mit einer Person in Kontakt warst, die eine Infektion gemeldet hat gib bitte hier dein Corona ID ein)

    Die Überprüfung wiederholen

    (bitte führe den Check in der nächsten Zeit regelmäßig durch, da immer wieder neue Meldungen über Infektionen kommen könnten)
    Dein (Infektions)Risiko mit deiner Corona ID überprüfen

     

    • In das Eingabefeld oben könnt ihr eure Corona-ID eingeben und bekommt mitgeteilt, ob ihr mit einer Person in Kontakt standet, die Infiziert war/ist und wann der erste und wann der letzte dieser Kontakte war und die Information, wie viele Bestätigte Coronafälle es in euer Anlaufstelle gab.
    • Solltet ihr einen Risiko-Kontakt gehabt haben, kontaktiert umgehend einen Arzt und begebt euch in häusliche Quarantäne.
    • Jedes mal, wenn sich die auf der Website hinterlegten Daten verändern, z.B. weil wir eine neue positiv-Meldung erhalten haben, schicken wir eine Mail über den oben genannten Mailverteiler.
    • Schaut unbedingt regelmäßig nach der Aktion, insbesondere immer wenn eine solche Mail rumgeschickt wird, auf der Website nach, ob ihr einen Risiko-Kontakt hattet.
  1. Umgang mit den Daten
    • Uns ist bewusst, dass wir hier mit sehr sensiblen Daten umgehen. Deshalb möchten wir transparent machen, was genau alles mit den Daten passiert.
    • Hier eine grobe Übersicht:
      • Über die Website erzeugen wir alle Corona-IDs, um deren Eindeutigkeit zu gewärleisten.
      • Die Ausgefüllten Listen werden Zentral an einem Strukturort gesammelt und dort in einem offline-System eingegeben.
      • Dieses System speichert nicht die Listen sondern nur, welche ID mit welcher anderen ID wann Kontakt hatte und welches IDs gemeinsam in einer AST waren.
      • Diese Daten werden nach der Aktion von drei Aktivisti* auf offline-Laptops mit an verschiedene Orte in der Republik genommen.
      • Bei einer Positiv-Meldung generiert eine*r dieser Aktivisti* die Liste mit allen Risiko-Kontakten und den Infos zu den Infektionen in den Anlaufstellen. Nur diese Liste wird dann wieder auf die Website geladen.
      • Unmittelbar nach der Aktion werden alle Papier-Listen vernichtet.
      • 4 Wochen nach der Aktion (am 26.10.) werden auch die digitalen Daten vernichtet.
    • Unter diesem Link findet ihr detailliertere Infos und hier den Code der verwendeten Software.