++ Der Camp-Finger braucht Unterstützung: Abbauhelfer*innen gesucht ++

Nach einem wunderschönen Camp sind wir am Abbau. Wir müssen
➡️ SG-Zelte
➡️ Wasser-Infrastruktur
➡️ Solanpanels abbauen,
➡️ LKWs beladen
➡️ Aufräumen/Müll sammeln
und vieles mehr.

Zirkuszelt im Hintergrund, darübergelegte Zeichnung mit dem SystemChangeLogo: Fahnen mit den Texten "ORGANIZE FOR CLIMATE JUSTICE" und "FIGHT NEOCOLONIALISM" + +Circus tent in the background, drawing with the SystemChange logo superimposed: flags with the texts "ORGANIZE FOR CLIMATE JUSTICE" and "FIGHT NEOCOLONIALISM".

Kommt vorbei💚 – besonders morgen (Mittwoch, 17.8.) gegen 10 wird Hilfe gebraucht.

Nach fantastischen Aktionstagen und einem wunderbaren Camp benötigen wir (mehr) solidarische Hilfe beim Campabbau.

Bis einschließlich Donnerstag werden fleißige Hände gebraucht, insbesondere Morgen (Mittwoch, 17.8.) ab 10/11 Uhr fuer den Abbau des großen Zirkuszeltes.

Kommt vorbei, wenn ihr könnt:

Wir sind nahe dem Volkspark Altona nördlich vom Friedhof Altona an der Elly-See-Straße.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahrt ihr zur Haltestelle „Rugenbarg (Nord)“. Es gibt dort zwei Haltepunkte und ihr kommt dort am entweder mit den Buslinien 2, 3, 284 und 604 oder mit der 22, 284 oder 392 an. Bitte beachtet, dass die nächste S-Bahn Linie zum Camp (S3 und S21) ab Mittwoch (10.8.)  ausfällt und stattdessen ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet wird. Mehr Infos auf der Seite der S-Bahn Hamburg.


News

Newsletter #08/22

23. September 2022 Nach dem Ende der Aktion dieses Jahr möchten wir mit euch einige Aspekte nochmal reflektieren. In diesem Newsletter findet ihr deswegen nicht nur die Einladung zum nächsten Bündnistreffen, indem wir die ganze Aktion mit euch zusammen auswerten wollen, sondern auch nochmal eine Kritik an der Polizeigewalt, die wir während der Aktion erleben mussten. Ansonsten gibt es auch im September Aktionen und ein paar Anlaufstellen auf die wir euch aufmerksam machen wollen. Weiterlesen ...

Aktionsbericht 2022

7. September 2022 Ende Gelände hatte sich auch 2022 wieder viele und auch neue Dinge für die Aktion vorgenommen, während wir gleichzeitig an bestehende Konzepte anknüpfen wollten. Früh im Aktionsjahr war klar, dass es beim Hauptthema Gas bleiben sollte und die möglichen LNG Terminals als Aktionsort ausgewählt wurden um sich dann auf Hamburg und Umgebung zu einigen. Weiterlesen ...