Ende
Gelände
2020


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

  • Seit Februar 2020Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV
  • 16. - 19. Mai 2020EGGE: Shell must fall - Den Haag (NL)
  • Rund um den 27. September 2020Ende Gelände, Rheinisches Braunkohlerevier

Antirepressionstraining

26. November 2019 um 14:00 Jenseits, Turmstr. 10, Berlin-Moabit in Berlin

*English version below*

Die Lausitz befindet sich sowohl in Brandenburg, als auch in Sachsen, sodass unterschiedliche Gesetze zum Tragen kommen können. Wir laden euch zum Antirepressions-Workshop von und für Ende Gelände ein! In diesem Training bekommt ihr juristische Infos und praktische Tipps und ihr könnt fragen, was ihr schon immer zu diesem Thema wissen wolltet. Unbedingt kommen!

Wütend und ungehorsam - Klimagerechtigkeit selber machen - Wir sind der Systemwandel! Die Regierung hat die 1,5°-Grenze aufgegeben – wir aber nicht! Statt Kopf in den Sand, heißt es jetzt: Füße in die Grube. Wir gehen direkt an den Ort der Zerstörung – ins Lausitzer Braunkohlerevier. Während die Regierung den Kohleausstieg 2038 per Gesetz festnageln will, leiten wir den sofortigen Kohleausstieg ein. In einer Massenaktion zivilen Ungehorsams werden wir gemeinsam mit euch und vielen anderen Menschen Kohleinfrastruktur stilllegen. Wir beenden das Zeitalter des fossilen Kapitalismus. Raus aus der Kohle. Raus aus einem Wirtschaftssystem, das auf endlosem Wachstum und Ausbeutung basiert!

29.11. – 1.12.2019 Ende Gelände Aktion in der Lausitz -> https://www.ende-gelaende.org/lausitz-aktion2019/

Auf die Aktionen für Klimagerechtigkeit Ende November in der Lausitz und darüber hinaus wollen wir uns gut vorbereiten. Deshalb bieten wir am Sonntag, 23. November 2019, um 14-18 Uhr, und Dienstag, 26. November 2019, 18-20 Uhr ein Rechtstraining an. Vorkenntnisse braucht ihr keine!

*Workshop Rechtshilfe:*
Wenn es bei Demos und Protestaktionen Stress mit der Polizei gibt, ist es wichtig, die eigenen Rechte und Grenzen zu kennen. Wir möchten mit euch über Erfahrungen aus vergangenen Aktionen sprechen und diese mit
den gesetzlichen Vorgaben abgleichen: Was darf ich zu Aktionen mitnehmen
(und was nicht)? Welche Vor- und Nachteile hat die Verweigerung von Personalien? Was kommt bei einer Gewahrsamnahme auf mich zu? Was ändert sich durch die dezentrale Aktion im Bezug auf den Umgang mit Repressionen?
Ziel des Workshops ist es, dass ihr gut informiert selbst entscheiden könnt, wie ihr euch bei einer Konfrontation mit der Polizei oder in Gewahrsam verhalten möchtet.

Es ist gut, wenn sich Menschen schon vor der Aktion intensiv mit den rechtlichen Themen auseinandersetzen!
Ausführlichere Informationen zu rechtlichen Fragen findet ihr in der *Rechtshilfebroschüre*auf der Webseite ->
https://www.ende-gelaende.org/rechtliches-lausitz/

Die Trainings finden auf Deutsch statt – Flüsterübersetzung kann bei Bedarf organisiert werden.

Fragen gerne per E-Mail an berlin@ende-gelaende.org

*Termine der Rechtstrainings:*
Samstag, 23.11.2019 | 14-18 Uhr | *K9* – Raum „Größenwahn“ (Hinterhof), Hausprojekt Kinzigstr. 9, 10247 Berlin (U5 Samariterstr.) www.kinzig9.de
Dienstag, 26.11.2019 | 18-20 Uhr | *FEHRE 6,* Fehrbelliner Str. 6, 10119 Berlin (U 2 Senefelderplatz) https://www.facebook.com/FEHRE6/

Wir freuen uns auf euch!
Ende Gelände Berlin

berlin@ende-gelaende.org
https://eg-berlin.org/
http://www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin
https://twitter.com/eg_berlin

***************************************

*English version*

Angry and disobedient – Climate Justice self-made – Together we are the System Change!
The German government gave up the 1,5°C target – we do not! Instead of busting your head in the sand let’s move our feet down into the mine! We are heading straight to the roots of destruction – the Lausatian
open-pit lignite mine. In a mass-action of civil disobedience we will collectively, with you and many other people shut down the coal-mining infrastructure. We will end the era of fossil capitalism here. While the government is willing to carve in stone the coal phase-out by 2038, we are approaching the immediate coal phase-out – right here, right now! We will put an end to an economic system based on infinite growth and exploitation!

29.11. – 1.12.2019 Ende Gelände, Lusatian open pit mines -> https://www.ende-gelaende.org/en/lusatia-action-2019/

Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them.That's why we offer you legal trainings on:

Saturday, 23rd November 2019, 2-6 p.m. and Tuesday, 26th November 2019, 6-8 p.m.
You do not need any background knowledge for attending these legal trainings.

*Legal Workshop:*
If there will be trouble with the police at demonstrations or protest actions it's important to know ones rights and boundaries. We want to talk with you about experience from previous actions and compare them
with the legal requirements: What am I allowed to bring to an action (and what is forbidden)? What advantages and disadvantages and risks of ID refusal are there? What can happen in detention/custody and when I get arrested? What is different with this decentral action according dealing with repression?
The aim of the workshop is, that you are well informed and can decide yourselves how to behave in case of confrontation with the police.

It is important that people intensively deal with legal issues before the action!
You can find broader legal information in the Legal Aid Manual for Actions in Brandenburg, which you can find here -> https://www.ende-gelaende.org/en/legal-aid-manual-lausatia/

The trainings are held in German but whispering translation can be organised if needed.
If you have any questions please send an e-mail to berlin@ende-gelaende.org

*Dates of the Legal **Trainings:*
Saturday, 23rd November 2019, | 2-6 p.m. | *K9* – Raum „Größenwahn“ (Hinterhof), Hausprojekt Kinzigstr. 9, 10247 Berlin (U5 Samariterstr.) www.kinzig9.de
Tuesday, 26th November 2019, | 6-8 p.m. | *FEHRE 6,* Fehrbelliner Str. 6, 10119 Berlin (U 2 Senefelderplatz) https://www.facebook.com/FEHRE6/

We are looking forward to see you!
Ende Gelände Berlin

berlin@ende-gelaende.org
https://eg-berlin.org/
http://www.facebook.com/EndeGelaendeBerlin
https://twitter.com/eg_berlin