Ende
Gelände
2019


Kohle stoppen. Klima schützen.

Offenes Kilma-Treffen

13. November 2018 um 18:00 Studentisch Selbstverwalteter Raum (SSR), Steintorcampus Adam-Kuckhoff-Straße 34a, 06108 Halle (Saale) in Halle (Saale)

Am letzten Oktoberwochenende haben wir mit vielen ein klares Zeichen für ein Ende des fossilen Kapitalismus gesetzt. Nun laden wir euch herzlich ein, gemeinsam wollen wir schauen, wie wir in Halle der Klimakatastrophe etwas entgegensetzen können.

Während die Kohlekommission tagt, drehen sich sich Baggerschaufeln in den Tagebauen, rauchen die Schlote der Braunkohlekraftwerke weiter, wird das Klima weiter angeheizt. Mittlerweile macht sich der Klimawandel auch bei uns merkbar: Dürre und Extremwetterereignisse werden zum Standard. Zeit zu handeln! Zeit für den Kohleausstieg, Zeit für ein Systemwandel!

Während einige von uns vor wenigen Tagen im Rheinland die Kohlebahn blockierten, wollen wir nun die lokalen Klimakämpfe in den Blick nehmen. Denn auch vor den Toren Halles wird Braunkohle verfeuert, aus dem Boden geholt und so die globale Klimakrise weiter verschärft. Das Mitteldeutsche Braunkohlerevier ist ebenso Kampffeld, wie das Rheinische Revier. Bei Leipzig kämpft das Dorf Pödelwitz darum nicht den Baggern weichen zu müssen. Im vergangenen Sommer fanden dort bereits ein Klimacamp und Blockaden vor dem Kraftwerk Lippendorf statt. Es gibt sie also auch hier, eine lebendige Klimabewegung, die für ein Ende des (fossilen) Kapitalismus kämpft. Gemeinsam wollen wir schauen, ob und wie wir die lokalen Kämpfe für Klimagerechtigkeit intensivieren können!

Wenn du dich für eine andere Gesellschaft engagieren möchtest, in der weder Mensch noch Natur ausgebeutet wird, wenn du mitkämpfen möchtest für globale Klimagerechtigkeit, dann laden wir dich ganz herzlich ein, zum offenen Klima-Treffen!