UPDATE: Corona-Rückverfolgung und *Datenerfassung*

Es bleibt spannend. Einige Hürden haben wir schon genommen, aber es gibt derzeit noch in einigen Punkten keine Einigung mit den Behörden zum Sammeln und Aufbewahren von Daten. Hier ein Update.

Liebe Aktivisti*,

auch in den letzten Tagen vor der Aktion bleibt es dieses Jahr besonders spannend. Damit ihr auf dem Laufenden seid, kommt hier ein kurzes Update.

Einige Hürden haben wir schon genommen. Leider gibt es derzeit noch keine Einigung mit den Behörden und noch kein Urteil der Gerichte zum Sammeln und Aufbewahren von Daten. Unser Ziel ist, die Rückverfolgbarkeit von Infektionswegen sicherzustellen, ohne die Anonymität der Aktivisti* zu gefährden.

Besonders wichtig ist dieses Jahr das Hygienekonzept (https://www.ende-gelaende.org/hygienekonzept/), das Teil des Aktionskonsens ist. Bitte lest es euch in  Ruhe durch, besprecht es in euren Bezugsgruppen und denkt daran, euch Corona-IDs zu erstellen (hier nochmal der Link: https://www.ende-gelaende.org/corona-rueckverfolgung-2020/#corona_form).

Wir sind überzeugt, dass diese Rückverfolgung per Corona-ID praktikabel ist und durch hohe Akzeptanz das Unterbrechen von Infektionsketten sicher stellt.

Von den Behörden wird eine zusätzliche personalisierte Datenerfassung gefordert. Wir sind im laufenden Eilverfahren gegen diese Auflagen und erwarten das Urteil noch heute. Für den Fall, dass es nicht anders geht, diskutieren wir Optionen, wie personalisierte Corona-Listen verschlüsselt an sicherer Stelle hinterlegt werden können.

Wenn ihr schon vor Ort seid, würden in diesem Fall Campverantwortliche auf euch zu kommen. Checkt außerdem regelmäßig Twitter @Ende__Gelaende
oder die EG Homepage und haltet euch auf dem Laufenden! Dort findet ihr immer die aktuellsten Infos.

Wir freuen uns, wenn ihr trotz der offenen Situation anreist! Bis zu gerichtlichen Klärung setzen wir nur unser eigenes Rückverfolgungssystem um, die Corona-IDs. Falls wir eure Daten erfassen müssen, sammeln wir sie in jedem Falle vertraulich und verschlüsselt.

Diese Situation ist nicht neu – wir haben jedes Jahr auf dem Rechtsweg für das Versammlungsrecht gestritten. Davon haben wir uns noch nie aufhalten lassen. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch diesmal einen Weg finden werden.

Wir sehen uns im Rheinland!

Eure Ende Gelände AGs


News

Kommt nach Hamburg!

27. Juli 2021 Werdet Teil der Anti-Kolonialen Aktion in Hamburg! Vereint stehen wir (Ende Gelände und die Anti-Koloniale Attacke) in Hamburg gegen die neo-kolonialen Verhältnisse. Unsere Aktion steht in gegenseitiger Solidarität zwischen Migrant*innen, Schwarzen und indigenen Menschen. Weiterlesen ...

Newsletter #54

23. Juli 2021 Das Ende des Monats steht vor der Tür, und damit auch unsere widerständige Aktionen in Brunsbüttel und Hamburg! Die wichtigsten, (vor)letzten Informationen, findet ihr in diesem Newsletter. Wir informieren euch hier über die zwei geplanten Aktionsgebiete, Anreise und Anmeldung, das Camp, Hygiene-Konzept und rechtliche Infos. Außerdem besprechen wir, was die Aktion mit den internationalen Aktionstagen zu tun hat Weiterlesen ...

Berlin, 25.7.: BIPoC+white-passing Migrant*innen Aktionstraining

20. Juli 2021 Positionierungen: Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. */Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen/*. Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen. Weiterlesen ...