UPDATE: Corona-Rückverfolgung und *Datenerfassung*

Es bleibt spannend. Einige Hürden haben wir schon genommen, aber es gibt derzeit noch in einigen Punkten keine Einigung mit den Behörden zum Sammeln und Aufbewahren von Daten. Hier ein Update.

Liebe Aktivisti*,

auch in den letzten Tagen vor der Aktion bleibt es dieses Jahr besonders spannend. Damit ihr auf dem Laufenden seid, kommt hier ein kurzes Update.

Einige Hürden haben wir schon genommen. Leider gibt es derzeit noch keine Einigung mit den Behörden und noch kein Urteil der Gerichte zum Sammeln und Aufbewahren von Daten. Unser Ziel ist, die Rückverfolgbarkeit von Infektionswegen sicherzustellen, ohne die Anonymität der Aktivisti* zu gefährden.

Besonders wichtig ist dieses Jahr das Hygienekonzept (https://www.ende-gelaende.org/hygienekonzept/), das Teil des Aktionskonsens ist. Bitte lest es euch in  Ruhe durch, besprecht es in euren Bezugsgruppen und denkt daran, euch Corona-IDs zu erstellen (hier nochmal der Link: https://www.ende-gelaende.org/corona-rueckverfolgung-2020/#corona_form).

Wir sind überzeugt, dass diese Rückverfolgung per Corona-ID praktikabel ist und durch hohe Akzeptanz das Unterbrechen von Infektionsketten sicher stellt.

Von den Behörden wird eine zusätzliche personalisierte Datenerfassung gefordert. Wir sind im laufenden Eilverfahren gegen diese Auflagen und erwarten das Urteil noch heute. Für den Fall, dass es nicht anders geht, diskutieren wir Optionen, wie personalisierte Corona-Listen verschlüsselt an sicherer Stelle hinterlegt werden können.

Wenn ihr schon vor Ort seid, würden in diesem Fall Campverantwortliche auf euch zu kommen. Checkt außerdem regelmäßig Twitter @Ende__Gelaende
oder die EG Homepage und haltet euch auf dem Laufenden! Dort findet ihr immer die aktuellsten Infos.

Wir freuen uns, wenn ihr trotz der offenen Situation anreist! Bis zu gerichtlichen Klärung setzen wir nur unser eigenes Rückverfolgungssystem um, die Corona-IDs. Falls wir eure Daten erfassen müssen, sammeln wir sie in jedem Falle vertraulich und verschlüsselt.

Diese Situation ist nicht neu – wir haben jedes Jahr auf dem Rechtsweg für das Versammlungsrecht gestritten. Davon haben wir uns noch nie aufhalten lassen. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch diesmal einen Weg finden werden.

Wir sehen uns im Rheinland!

Eure Ende Gelände AGs


News

#NotMyEnergiewende – Folge 2: Was hat kolumbianische Steinkohle mit der Energiewende zu tun?

20. Dezember 2020 Deutsche Kohleförderbetriebe und Kraftwerksbetreiber dürfen sich über hohe Entschädigungszahlungen freuen. Gleichzeitig gehen die Menschen, auf deren Kosten unser Wohlstand beruht, leer aus. Deutschland zieht sich damit erneut aus seiner historischen Verantwortung. Mit diesem Einführungstext, am Beispiel der Steinkohleförderung in Kolumbien, der auf Berichten unserer Freund*innen aus diesen Regionen beruht, möchten wir diese Praxis deutlich machen. Weiterlesen ...

#NotMyEnergiewende – Folge 1: Erdgas und Wasserstoff

11. Dezember 2020 Am 11.12.2020 wird in Berlin das Unternehmen Wintershall DEA blockiert um damit die Praxis dieses neokolonialen Unternehmens ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Auch wir wollen mit unserer Kampagne #NotMyEnergiewende die neokolonialen Aspekte der Strategien der deutschen Energiewende ans Licht bringen und dieses Handeln sichtbar machen. Weiterlesen ...