Ende
Gelände
2020


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

  • Seit Februar 2020Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV
  • 16. - 19. Mai 2020EGGE: Shell must fall - Den Haag (NL)
  • Rund um den 27. September 2020Ende Gelände, Rheinisches Braunkohlerevier

Pressemitteilung vom 13.03.2020

Ende Gelände kritisiert Kohleausstiegsgesetz anlässlich Debatte im Bundesrat +++ „verzweifeltes Festklammern an dreckigen Technologien von vorgestern“

Berlin, 13.03.2020. Anlässlich der heutigen Debatte über das Kohleausstiegsgesetz im Bundesrat erklärt Johnny Parks, Sprecher des Aktionsbündnisses Ende Gelände:

„Dieses Gesetz mit ‚Kohleausstieg‘ zu betiteln ist reinstes Greenwashing. Es ist der pure Wahnsinn, im Jahr 2020 ein neues Kohlekraftwerk ans Netz zu nehmen und weitere Dörfer abzubaggern. Die Regierung zögert den Kohleausstieg weitere zwei Dekaden hinaus und versieht die Konzerne sogar noch mit Milliardengeschenken für ihr zerstörerisches Geschäft. Das ist ein verzweifeltes Festklammern an dreckigen Technologien von vorgestern und zeigt die ganze Absurdität des fossilen Kapitalismus!“

Der Gesetzesentwurf sieht einen Kohleausstieg erst im Jahr 2038 vor, sowie die Inbetriebnahme eines neuen Kohlekraftwerks, Datteln IV, im Frühsommer 2020. Ende Gelände fordert den sofortigen Kohleausstieg und kritisiert das auf Wachstum ausgelegte fossile Wirtschaftssystem.

„Auch wir müssen uns mit Corona auseinandersetzen. Wir nehmen die Warnungen sehr ernst, und stehen an der Seite aller Betroffenen. Was wir jetzt brauchen, ist Solidarität und Zusammenhalt, statt Rassismus und Abschottung. Das gleiche gilt für die Klimakrise, die leider nicht wartet und die Menschen im globalen Süden am Härtesten trifft. Wir werden auch in Zeiten von Corona geeignete Protestformen finden – unsere Bewegung ist entschlossen, vielfältig und kreativ. Gemeinsam werden wir den fossilen Kapitalismus beenden“, so Ronja Weil, Sprecherin von Ende Gelände.

Kontakt:
Johnny Parks: +49 151 63 174 002
Ronja Weil: +49 151 413 745 27

presse@ende-gelaende.org
www.ende-gelaende.org
Twitter: @Ende__Gelaende
Facebook: baggerstoppen
Instagram: ende__gelaende