News

Das Programm auf dem SystemChangeCamp

Während der Aufbau läuft präsentiert euch die SystemChangeCamp-Crew die ersten drei Tage des (vorläufigen) Programms! Auf dem Camp erwarten euch 10 Hauptveranstaltungsorte. Das große Zirkuszelt, die Zelte Yamal Peninsula, Vaca Muerta, Okavango Delta, Permian Basin und das …ums Ganze Zelt. Dazu gibt es den MAPA Space, den BIPoC Space und das selbstorganisierte Zelt von Abya Yala Anticolonial. Weiterlesen ...

(Fast) Alle Infos zur Aktion

Massenaktion 2022 - Mit unserer diesjährigen Aktion leiten wir den sofortigen Gasausstieg ein und stoppen den Bau von LNG-Terminals. Damit sägen wir an den zugrundeliegenden neokolonialen Strukturen des fossilen Kapitalismus. Die wichtigsten Infos zur Aktion haben wir euch zusammengestellt. Weiterlesen ...


Der Geländeticker


Kletterprotest an der Elbphilharmonie: Klare Kante gegen LNG und Ausbeutung

Mit einer spektakulären Kletteraktion an der Elbphilharmonie haben Aktivist*innen von ROBIN WOOD, Ende Gelände Hamburg und Gegenstrom gestern gegen den Ausbau von Erdgasinfrastruktur und für Klimagerechtigkeit demonstriert. Einen Tag vor Beginn des SystemChange-Camps in Hamburg entrollten die Aktivist*innen zwei 13 mal 6 Meter große Banner mit der Aufschrift „Exit Gas Now!“ und „Neokolonialen Kapitalismus bekämpfen“ an der Fassade des Hamburger Wahrzeichens. Weiterlesen ...

Kritik der Polizei: Überall Polizei, nirgendwo Sicherheit

8. August 2022 Die Polizei ist allgegenwärtig, als Institution aber auch internalisiert in unserem Denken und Praktiken. Doch die Polizei schafft keine Sicherheit. Ein neuer Text kritisierte die Polizei und polizeiliches Denken fundamental und zeigt was das praktisch für unsere Aktionen bedeutet und wie Alternativen aussehen können. Weiterlesen ...

Alle News

 

Radikaler Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!

Schmelzende Gletscher, steigende Meeresspiegel, Artensterben, Dürren und Überschwemmungen – die Klimakatastrophe droht ganze Regionen unbewohnbar zu machen. Besonders hart trifft es die Menschen, die am wenigsten dazu beigetragen haben: Schon jetzt verlieren Menschen im Globalen Süden wegen der Klimakrise ihre Lebensgrundlage, während die Konzerne des Globalen Nordens weiter Profite machen, als gäbe es kein Morgen. Die Politik will dieses System der globalen Ungerechtigkeit, der Ausbeutung und Zerstörung aufrecht erhalten, denn der Kapitalismus muss wachsen – um jeden Preis. Eine klimagerechte Welt müssen wir selbst erkämpfen, gemeinsam und solidarisch!

Deshalb: Kommt vom 09. bis 15. August 2022 in den Großraum Hamburg zu Klimacamp und Aktionswoche gegen ein fossiles Rollback und den Ausbau fossiler Gasinfrastruktur!

Mit der Lüge vom sauberen Gas aufräumen

Die Wissenschaft sagt klarer als je zuvor: Wir müssen jetzt handeln oder wir verfehlen das 1,5 Grad Ziel. Doch der fossile Kapitalismus ist unfähig eine radikale Kehrtwende zu vollziehen. Deshalb müssen wir den Ausstieg aus allen Fossilen selbst in die Hand nehmen. Gas ist ein Brandbeschleuniger der Klimakrise. Gas ist Kriegsenergie. Gas ist koloniale Gewalt. Unsere Antwort ist Widerstand! In Hamburg werden wir vom 9. bis zum 15.08. mit der Lüge vom sauberen Gas aufräumen, die kolonialen Kontinuitäten sichtbar machen und den Systemwechsel einleiten.

Gas Exit statt Gas Lock-In
.

Fossiles Gas ist wie Kohle ein Brandbeschleuniger der Klimakrise. Wir müssen sofort raus aus allen fossilen Energien. Doch die Bundesregierung schließt zwielichtige Langzeitverträge für den Import von klimaschädlichem Flüssiggas und will die Küste mit neuen LNG-Terminals zupflastern. Bis 2043 soll dort auch Fracking Gas angeliefert werden, das für extreme Umweltzerstörung, Ausbeutung und Vertreibung steht. Wir müssen jetzt handeln, um den Gas Lock-In zu verhindern. Wir sind das Investitionsrisiko für LNG. Gas Exit jetzt, raus aus LNG und aus allen fossilen Energien.

System Change not Climate Change!

Der Kapitalismus sprengt die Grenzen des Planeten. Wie Kohle dienen auch Gas und Öl nur den Profitinteressen der fossilen Industrie und zerstören dabei Lebensgrundlagen vor allem im Globalen Süden. Wir müssen raus aus diesem zerstörerischen System, das Wirtschaftswachstum und Profite über Leben und Lebensgrundlagen stellt. Wir stellen uns diesem hier und jetzt in den Weg und kämpfen für Klimagerechtigkeit und einen sozial-ökologisch gerechten Systemwandel.

Alle Dörfer bleiben – weltweit!

Gemeinsam kämpfen wir für Klimagerechtigkeit! Wir lassen nicht zu, dass das Klima weiter aufgeheizt wird, dass Inseln im Meer versinken und weitere Dörfer für die dreckige Braunkohle abgebaggert werden.
Alle Dörfer bleiben – im Rheinland und weltweit. Für den sofortigen Ausstieg aus Kohle, Gas und Öl! Klimagerechtigkeit bleibt Handarbeit!

Noch mehr Fossile? Nicht mit uns! Unser Versprechen gilt: wir kommen wieder, bis der letzte Bagger ruht!