Corona – Risikogebiete

Bitte prüfe vor Reiseantritt, ob du kürzlich in einem Risikogebiet warst (entsprechend der deutschen Klassifizierung)

Liebe Freund*innen,

in einer Woche steht schon die Ende Gelände Aktion an und wir freuen uns schon sehr. Wie bei jeder Aktion hat auch in diesem Jahr die Gesundheit und Wohlergehen aller Aktivist*innen höchste Priorität für uns. In Coronazeiten bedeutet dies auch eine Minimierung des Infektionsrisikos. Deshalb haben wir ein Hygienekonzept entwickelt, welches in diesem Jahr den gleichen Stellenwert hat wie der Aktionskonsens.

Teil dieses Konzeptes ist, dass Aktivist*innen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebieten waren, nicht anreisen, sondern zuhause bleiben sollen. Es gibt keine Ausnahme für Menschen, die einen negativen Coronatest vorweisen können. Unsere Vorsichtsmaßnahmen gehen über die der Behörden hinaus. Bei der Klassifizierung von Risikogebieten außerhalb Deutschlands folgen wir der des Robert-Koch-Instituts. Seit dem 16.09. sind unter anderem folgende Gebiete als Risikogebiet eingestuft:

  • Belgien: Büssel
  • Frankreich: Auvergne/Rhône-Alpes, Corse, Hauts-de-France, Île-de-France, Nouvelle-Aquitaine,  Occitanie, Provence-Alpes/Côte d’Azur
  • Niederlande: Noord-Holland, Zuid-Holland
  • Österreich: Bundesland Wien
  • Schweiz: Freiburg, Genf, Waadt (Vaud)
  • Tschechien: Prague, Středočeský

Hier findet ihr die komplette Liste des Robert-Koch-Instituts vom 16.09.20.

Wir erwarten, dass die Liste am 23.09. um 17 Uhr aktualisiert wird. Bitte checkt die Homepage des Robert-Koch-Instituts vor eurer Abreise zur Aktion.

Wir wissen, dass diese Einschränkungen für all diejenigen, die jetzt nicht teilnehmen können, sehr enttäuschend sind. Trotzdem bitten wir euch sie zu befolgen. Auf der einen Seite wollen wir das Infektionsrisiko minimieren, auf der anderen Seite stehen wir unter großem Druck der Behörden alle Coronavorschriften auf unseren Camps und Versammlungen einzuhalten um die Aktion als ganzes nicht zu gefährden.

Eure AG Internationales (Ende Gelände)


News

Leitfaden für Unterstützungsarbeit in Calais

13. April 2021 Was sind die Schritte, um in Calais effektiv mitzuarbeiten? Eine Kleingruppe hat das in einem Leitfaden festgehalten. Dabei geht es nicht nur um das Organisatorische, sondern auch um die Reflektion, die es einem ermöglicht die Arbeit für sich und die Betroffenen gut zu gestalten. Weiterlesen ...

Newsletter #51 – Europaweite Aktionen – die Bewegung wächst!

Die Vorbereitungen für die Ende Gelände Sommeraktion laufen bereits auf Hochtouren. Wie ihr euch beteiligen könnt, ob beim Bündnistreffen oder in verschiedenen AGs, erfahrt ihr hier. Wir berichten außerdem kurz über die Kooperation von Aktivisti von Ende Gelände und der Seebrücke in Calais und haben einen Mini-Info-Input zum Thema Gas für euch! Weiterlesen ...

HowTo-Bündnisarbeit am 27. März

23. März 2021 Wir wollen dich einladen im Ende Gelände Bündnis aktiv zu werden und deine Skills und Power mit einzubrigen. Viele Untergruppen brauchen dringend Unterstützung und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit neuen Leuten. Weiterlesen ...