Corona – Risikogebiete

Bitte prüfe vor Reiseantritt, ob du kürzlich in einem Risikogebiet warst (entsprechend der deutschen Klassifizierung)

Liebe Freund*innen,

in einer Woche steht schon die Ende Gelände Aktion an und wir freuen uns schon sehr. Wie bei jeder Aktion hat auch in diesem Jahr die Gesundheit und Wohlergehen aller Aktivist*innen höchste Priorität für uns. In Coronazeiten bedeutet dies auch eine Minimierung des Infektionsrisikos. Deshalb haben wir ein Hygienekonzept entwickelt, welches in diesem Jahr den gleichen Stellenwert hat wie der Aktionskonsens.

Teil dieses Konzeptes ist, dass Aktivist*innen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebieten waren, nicht anreisen, sondern zuhause bleiben sollen. Es gibt keine Ausnahme für Menschen, die einen negativen Coronatest vorweisen können. Unsere Vorsichtsmaßnahmen gehen über die der Behörden hinaus. Bei der Klassifizierung von Risikogebieten außerhalb Deutschlands folgen wir der des Robert-Koch-Instituts. Seit dem 16.09. sind unter anderem folgende Gebiete als Risikogebiet eingestuft:

  • Belgien: Büssel
  • Frankreich: Auvergne/Rhône-Alpes, Corse, Hauts-de-France, Île-de-France, Nouvelle-Aquitaine,  Occitanie, Provence-Alpes/Côte d’Azur
  • Niederlande: Noord-Holland, Zuid-Holland
  • Österreich: Bundesland Wien
  • Schweiz: Freiburg, Genf, Waadt (Vaud)
  • Tschechien: Prague, Středočeský

Hier findet ihr die komplette Liste des Robert-Koch-Instituts vom 16.09.20.

Wir erwarten, dass die Liste am 23.09. um 17 Uhr aktualisiert wird. Bitte checkt die Homepage des Robert-Koch-Instituts vor eurer Abreise zur Aktion.

Wir wissen, dass diese Einschränkungen für all diejenigen, die jetzt nicht teilnehmen können, sehr enttäuschend sind. Trotzdem bitten wir euch sie zu befolgen. Auf der einen Seite wollen wir das Infektionsrisiko minimieren, auf der anderen Seite stehen wir unter großem Druck der Behörden alle Coronavorschriften auf unseren Camps und Versammlungen einzuhalten um die Aktion als ganzes nicht zu gefährden.

Eure AG Internationales (Ende Gelände)


News

Kommt nach Hamburg!

27. Juli 2021 Werdet Teil der Anti-Kolonialen Aktion in Hamburg! Vereint stehen wir (Ende Gelände und die Anti-Koloniale Attacke) in Hamburg gegen die neo-kolonialen Verhältnisse. Unsere Aktion steht in gegenseitiger Solidarität zwischen Migrant*innen, Schwarzen und indigenen Menschen. Weiterlesen ...

Newsletter #54

23. Juli 2021 Das Ende des Monats steht vor der Tür, und damit auch unsere widerständige Aktionen in Brunsbüttel und Hamburg! Die wichtigsten, (vor)letzten Informationen, findet ihr in diesem Newsletter. Wir informieren euch hier über die zwei geplanten Aktionsgebiete, Anreise und Anmeldung, das Camp, Hygiene-Konzept und rechtliche Infos. Außerdem besprechen wir, was die Aktion mit den internationalen Aktionstagen zu tun hat Weiterlesen ...

Berlin, 25.7.: BIPoC+white-passing Migrant*innen Aktionstraining

20. Juli 2021 Positionierungen: Dieses Training ist ein all-gender Training für BIPoC-Personen. Wenn ihr Euch wegen Eurer Positionierung nicht sicher seid, sprecht uns gerne an. Wenn ihr als BIPOCs Vorbehalte oder Bedingungen habt, wenn Leute mit white-passing-Privileg auch im Training sind, sprecht uns gerne an. */Während des Trainings besteht die Möglichkeit die Gruppe für einzelne Inhalte nochmal zu teilen/*. Wir wollen den Prozess der Alliancen-Bildung weiterführen und dabei aber einen braver space für alle erreichen. Weiterlesen ...