Ende
Gelände
2023


Kohle Stoppen. Systemwandel Jetzt!

Massenaktion 2022

Das war Hamburg 2022

News von der Aktion

Aktionsbericht 2022

7. September 2022 Ende Gelände hatte sich auch 2022 wieder viele und auch neue Dinge für die Aktion vorgenommen, während wir gleichzeitig an bestehende Konzepte anknüpfen wollten. Früh im Aktionsjahr war klar, dass es beim Hauptthema Gas bleiben sollte und die möglichen LNG Terminals als Aktionsort ausgewählt wurden um sich dann auf Hamburg und Umgebung zu einigen. Weiterlesen ...

++ Ende Gelände beendet erfolgreiche Aktionswoche ++ Gasgroßverbraucher und Flüssiggas-Terminal-Baustelle blockiert ++ Hamburger Hafen für neun Stunden lahmgelegt++

14. August 2022 Ende Gelände hat seine Aktionswoche für Klimagerechtigkeit und gegen den Ausbau fossiler Infrastruktur beendet. Vom 09. Bis zum 14.08.2022 hat das Bündnis für Klimagerechtigkeit mit Aktionen zivilen Ungehorsams auf den Zusammenhang zwischen Klimakrise und kolonialen Wirtschaftsstrukturen aufmerksam gemacht. Weiterlesen ...

++ Über eintausend Aktivist*innen von Ende Gelände erreichen ihr Aktionsziel ++ Güterverkehr im Hamburger Hafen unterbrochen ++ Polizei geht mit massiver Gewalt gegen Klimaaktivist*innen vor ++

13. August 2022 Seit heute Mittag blockieren über eintausend Klimaaktivist*innen mehrere Schienenabschnitte und Zufahrtsstraßen im Hamburger Hafen. Alle Gruppen von Ende Gelände haben ihr Aktionsziel erreicht und mit Blockaden den Güterverkehr im gesamten Hafengebiet unterbrochen. Sie protestieren damit gegen den Ausbau fossiler Infrastruktur und kolonialer Lieferketten. Weiterlesen ...

Alle Infos zur Aktion (vorab)

Mit unserer diesjährigen Aktion leiten wir den sofortigen Gasausstieg ein und stoppen den Bau von LNG-Terminals. Damit sägen wir an den zugrundeliegenden neokolonialen Strukturen des fossilen Kapitalismus. Alle inhaltlichen Infos dazu gibts im Aufruf und auf unserer Infoseite Gas.

Die Massenaktion wird im Rahmen des System Change Camp in Hamburg auf den Elly Wiesen beim Volkspark Altona stattfinden (9. – 15. August). Wir empfehlen sehr, den vollen Zeitraum einzuplanen, denn nach 2 Jahren Pandemie und Vereinzelung nehmen wir uns den Raum zum Austausch, zur Vernetzung und für ein tolles Programm! Falls das nicht geht, gibts weiter unten auf dieser Seite die Info zu den wichtigsten Aktionsplena, zu denen ihr spätestens da sein solltet.

Wir denken die englische Sprache auf dem Camp und in Aktion mit. Infos zum Thema Barrierefreiheit findet ihr hier.

Vor der Anreise

Wir geben euch Tipps und Infos für eure Anreise und eine Packliste. Damit wir alle trotz Pandemie sicher in die Aktion gehen können, haben wir ein Hygienekonzept entwickelt. Im Take Care findet ihr Hinweise für eure physische und psychische Sicherheit.

Macht euch unbedingt schon vor der Aktion mit den juristischen Infos rund um die Aktion vertraut. Dort findet ihr auch die neue Rechtshilfebroschüre 2022 als PDF für Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Damit ihr im Fall der Fälle auch anonym rechtliche Unterstützung erhalten könnt, generiert euch eine EA-Nummer. Besucht auf dem Camp gerne die Rechtshilfe-Workshops und nutzt die Beratung vom Legal Team. Als Hintergrundlektüre zur Kritik der Polizei empfehlen wir zudem den Text Überall Polizei, nirgendwo Sicherheit, den es auch als PDF gibt.

Falls ihr noch nie bei Ende Gelände wart, nehmt am besten vorher an einem Aktionstraining teil. Wir empfehlen euch außerdem, für die Aktion eine Bezugsgruppe zu gründen. Es wird aber auch noch auf dem Camp Last-Minute-Aktionstrainings geben und die Möglichkeit, eine Bezugsgruppe zu finden.

Wir möchten innerhalb von Ende Gelände einen antirassistischen Reflexionsprozess anstoßen und weiterführen. Aber auch alle Aktivist*innen, die aufs Camp kommen, möchten wir anregen, sich mit Antirassismus zu beschäftigen, insbesondere weiße Menschen. Als Lektüre empfehlen wir euch hierfür die Antirassistische Broschüre für Aktivist*innen als PDF (auch auf englisch und französisch verfügbar). Außerdem möchten wir euch die Hinweise für einen anti-rassistischen Umgang in der anstehenden Aktion ans Herz legen. Wir möchten euch bitten, euch mit Kultureller Aneignung in ihren verschiedenen Formen zu beschäftigen. Beachte bitte unter anderem den Umgang mit white Locks auf dem Camp. Und schließlich, weil es nie genug antirassistischen Lesestoff geben kann, findet ihr hier noch eine Materialsammlung zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen.

Auf dem Camp und in Aktion

Wir freuen wir uns sehr, wenn ihr die Aktion durch eure Mitarbeit bei den Anlaufstellen, Camps, Küfas usw. unterstützt. Dafür gibt es das Mitmachtool.

Herzstück der Vorbereitung sind die regelmäßig stattfindenden Aktionsplena auf dem Camp, auf denen ihr tagesaktuell alle relevanten Informationen bekommt. Ein besonders wichtiges Aktionsplenum wird Donnerstagabend um 18h stattfinden. Am Freitag und am Samstag werden jeweils um 19h Aktionsplena stattfinden.

Bei allen unseren Aktionen halten wir uns an den Aktionskonsens.

Während des Aktionszeitraumes sorgen unsere Supportstrukturen bestmöglich für euch. Bitte bereitet euch trotzdem so vor, dass ihr euch als Bezugsgruppe selbstständig versorgen könnt.

Für speziellere und individuelle Anfragen gibt es vor Ort den Aktionsinfopunkt. Diesen erreicht ihr unter folgender Nummer: ‭+49 163 4493 097‬.

Nach der Aktion

Sollte es euch nach der Aktion oder auf dem Camp mal zu viel werden, dann findet ihr bei Out of Action Abstand, Ruhe und ein offenes Ohr.

Leider gibt es nach der Aktion immer wieder Repression gegen Einzelne, um uns als Bewegung zu schwächen. Falls ihr nach der Aktion Post erhaltet, meldet euch unbedingt beim Legal Team für Alle unter legalcare22@riseup.net (PGP-Schlüssel)- wir lassen euch bei Repressionen nicht alleine!

Und wenn ihr Lust bekommen habt, weiterhin aktiv zu sein, dann schaut doch mal in eurer Ortsgruppe vorbei oder macht bei einer Arbeitsgruppe auf Bündnisebene mit.